Wie­der Raub auf Kiosk in Arns­berg-Müsche­de

3. Februar 2013
von Redaktion

Arns­berg Müsche­de (Hoch­sauer­land) Eine dun­kel geklei­de­te männ­li­che Per­son betrat am Sonn­abend, 02.02.2013, gg. 10.40 Uhr, den Kiosk an der Rönk­hau­ser Stra­ße und hielt ein Mes­ser in der rech­ten Hand. Noch bevor er Geld for­dern konn­te, schlug die 54-jäh­ri­ge Geschä­dig­te ihn mit einem Mopp in die Flucht. Erbeu­tet wur­de nichts. Sach­dien­li­che Hin­wei­se an die Poli­zei Arns­berg, Tele­fon: 02932–90200

aus dem Archiv

Erneu­ter Raub auf Kiosk in Müsche­de


Polizei NRW Arns­berg Müsche­de (Hoch­sauer­land) 15.2.2012 Am Mitt­woch­vor­mit­tag kam es auf der Rönk­hau­ser Stra­ße zu einem Raub­über­fall auf einen Kiosk. Gegen 10:00 Uhr betrat ein bis­lang unbe­kann­ter Mann den Ver­kaufs­raum und bedroh­te die Bedie­nung mit einem Mes­ser. Außer­dem schlug er ihr zwei­mal mit der Hand ins Gesicht. Er rief zunächst „Geld her, Geld her!” und griff danach selbst in die Kas­se. Mit dem erbeu­te­ten Geld, er hat­te bei­de Hän­de vol­ler Schei­ne, flüch­te­te er aus dem Kiosk zu Fuß in Rich­tung Hach­en. Die sofort ein­ge­lei­te­te Fahn­dung der Poli­zei ver­lief ergeb­nis­los. Der Täter soll etwa 30 Jah­re alt und 185 bis 190 Zen­ti­me­ter groß sein. Er hat eine kräf­ti­ge Sta­tur und war beklei­det mit einer dunk­len Jacke und einer bei­gen Hose, trug eine beige­far­be­ne Woll­müt­ze und schwar­ze Hand­schu­he. Der Mann sprach deutsch mit aus­län­di­schem Akzent. Die Ange­stell­te kam mit dem Ret­tungs­wa­gen ins Kran­ken­haus, konn­te nach ambu­lan­ter Behand­lung aber wie­der nach Hau­se. Zeu­gen, die Hin­wei­se geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei in Hüs­ten, Tel. 02932–90200, zu mel­den. (Poli­zei­be­richt)

der Kiosk wur­de bereits am 14.3.2011 und 18.12.2009 und 2.10.2008 und 21.12.2007 über­fal­len Dorf­in­fo.de berich­te­te:

Kiosk in MÜSCHE­DE über­fal­len

Polizei NRWArns­berg-Müsche­de. Ein bewaff­ne­ter Täter über­fiel Frei­tag­mor­gen 21.12.2007 einen Kiosk an der Rönk­hau­ser Stra­ße. Die Tat ereig­ne­te sich gegen 08 Uhr. Zur Tat­zeit befand sich die 49-jäh­ri­ge Betrei­be­rin allei­ne in dem begeh­ba­ren … mehr zu „Kiosk in Müsche…” »

 

Kiosk in ARNS­BERG-MÜSCHE­DE über­fal­len

Groß­fahn­dung nach Kiosk-Räu­ber

Großfahndung nach Kiosk-RäuberArns­berg-Müsche­de (Hoch­sauer­land) Am Don­ners­tag, den 2.10.2008 hat nach ers­ten Erkennt­nis­sen ein 20 bis 25 Jah­re alte unmas­kier­ter Täter den Kiosk an der Rönk­hau­ser Stra­ße über­fal­len. Er hat gegen 8 Uhr die Inha­be­rin mit einer Schuss­waf­fe bedroht und Bar­geld erbeu­tet. Der Mann flüch­te­te  … Nach­trag:  Poli­zei­be­richt HSK: Müsche­de: Heu­te Mor­gen kam es an einem Kiosk an der Rön­k­au­ser Stra­ße zu einem bewaff­ne­ten Raub­über­fall. Der Täter erbeu­te­te unter Vor­halt einer Pis­to­le eine gerin­ge  … mehr zu „Kiosk in Arns­be…” »

Erneu­ter Über­fall auf Kiosk in ARNS­BERG-MÜSCHE­DE

Polizei im EinsaztArns­berg-Müsche­de. (Hoch­sauer­land) Am frü­hen Frei­tag­mor­gen, 18.12.2009 gegen 4.30 Uhr wur­de an der Rönk­hau­ser Stra­ße ein Kiosk über­fal­len. Ein unbe­kann­ter männ­li­cher Täter lau­er­te dem 23-jäh­ri­gen Geschä­dig­ten gegen 04.30 Uhr auf, als die­ser an einem Sei­ten­ein­gang die Zei­tun­gen her­ein holen woll­te. Der 23-Jäh­ri­ge wur­de nie­der­ge­schla­gen, bedroht und  … mehr zu „Erneu­ter Über­fa…” »

Wie­der Raub auf Kiosk in ARNS­BERG-MÜSCHE­DE

Großfahndung nach Kiosk-RäuberArns­berg-Müsche­de (Hoch­sauer­land) Am Mon­tag­mor­gen, 14.3.2011 kam es auf der Rönk­hau­ser Stra­ße zu einem Raub. Ein bis­lang unbe­kann­ter Täter betrat gegen 08:20 Uhr einen Kiosk, ging direkt hin­ter die Laden­the­ke und schubs­te die Inha­be­rin zur Sei­te. Unter Vor­halt eines Mes­sers öff­ne­te er die Kas­se und ent­nahm das Bar­geld. Er nahm außer­dem noch eini­ge Schach­teln Ziga­ret­ten aus einem Regal und lief dann aus dem Kiosk. Der Täter flüch­te­te über die Rönk­hau­ser Stra­ße in Rich­tung Papier­fa­brik WEPA. Der Mann soll etwa 20 bis 23 Jah­re alt und 185 cm groß sein. Er hat­te eine kräf­ti­ge Figur, dun­kel­blon­de, kurz geschnit­te­ne Haa­re, wobei das Stirn­haar etwas län­ger bis zu den Augen war. Der Mann hat­te auf­fäl­lig gro­ße Hän­de, groß­po­ri­ge Gesichts­haut, dün­ne Lip­pen  … mehr zu „Wie­der Raub auf…” »