Ver­kehrs­un­fall mit fünf ver­letz­ten Per­so­nen in Arns­berg – Müsche­de

1. Juni 2013
von Redaktion

Ver­kehrs­un­fall mit fünf ver­letz­ten Per­so­nen in Müsche­de

Dorf­in­fo sucht Fotos

polizeiwagenArns­berg Müsche­de (Hoch­sauer­land) Am heu­ti­gen Mor­gen, 1.6.13 um kurz nach 02:00 Uhr kam es auf der B 229 im Orts­teil Arns­berg-Müsche­de zu einem schwe­ren Ver­kehrs­un­fall. Ein Pkw-Fah­rer befuhr die B 229 von Arns­berg-Hüs­ten kom­mend in Fahrt­rich­tung Sun­dern. Kurz nach dem Orts­ein­gang Arns­berg-Müsche­de kam er in einer leich­ten Kur­ve auf die Gegen­fahr­bahn und kol­li­dier­te dort mit einem ent­ge­gen­kom­men­den Pkw.

Durch die Wucht des Auf­pralls wur­de das Fahr­zeug des Unfall­ver­ur­sa­chers seit­lich gegen einen Ampel­mas­ten geschleu­dert und zer­riss in zwei Tei­le. Der Fah­rer, sowie sein Bei­fah­rer wur­den aus dem Fahr­zeug her­aus­ge­schleu­dert. Bei­de wur­den schwer ver­letzt. Die drei Insas­sen des ent­ge­gen­kom­men­den Fahr­zeugs wur­den leicht ver­letzt.

Der Unfall­ver­ur­sa­cher wur­de in eine Dort­mun­der Kli­nik, alle ande­ren Betei­lig­ten in umlie­gen­de Kran­ken­häu­ser ein­ge­lie­fert. Die Höhe des Sach­scha­dens beträgt ca. 10.000 Euro. Die B 229 muss­te für die Dau­er der Ret­tungs­maß­nah­men, sowie der Unfall­auf­nah­me bis 04:15 Uhr gesperrt wer­den. Als Unfall­ur­sa­che kommt über­höh­te Geschwin­dig­keit in Fra­ge. Die Ermitt­lun­gen dau­ern an.