Ther­mo­me­ter wer­den knapp

19. März 2013
von Redaktion

Ther­mo­gra­fie­ak­ti­on von Stadt und RWE

Arns­berg. Lei­der sind die idea­len Flug­be­din­gun­gen für die Ther­mo­gra­fie­ak­ti­on von Stadt Arns­berg und RWE noch nicht ganz erreicht – aber lang­sam gehen in den Stadt­bü­ros die Ther­mo­me­ter zur Tem­pe­ra­tur­mes­sung im Eigen­heim zur Neige.

„Bis­lang war­ten wir noch auf Schnee- und Wol­ken­frei­heit und die geeig­ne­ten Tem­pe­ra­tu­ren”, so Kli­ma­schutz­ma­na­ger Sebas­ti­an Mar­cel Wit­te, Lei­ter des Pro­jek­tes bei der Stadt Arns­berg. „So lan­ge müs­sen wir uns noch gedul­den. Ich bin aber zuver­sicht­lich, dass wir in die­sem Früh­jahr noch flie­gen können.”

Bis es soweit ist, kön­nen sich inter­es­sier­te Eigen­heim­be­sit­zer wei­ter­hin mit Ther­mo­me­tern und Fra­ge­bö­gen, die in den Stadt­bü­ros zur Abho­lung bereit­lie­gen, ein­de­cken.  Soll­te der Vor­rat an Ther­mo­me­tern knapp wer­den, genügt aber auch ein han­dels­üb­li­ches Ther­mo­me­ter zur Messung.

Den pas­sen­den Fra­ge­bo­gen dazu und wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Beflie­gung gibt es unter www​.arns​berg​.de/​t​h​e​r​m​o​g​r​a​fie.