UPDATE: Sun­dern – Arns­berg: Kri­po Arns­berg sucht nach einer ver­miss­ten Per­son und bit­tet die Öffent­lich­keit um Mithilfe

9. April 2013
von Redaktion

Arnsberg/​Sundern Ame­cke Sor­pe­see (Hoch­sauer­land)  Seit Diens­tag, 09. April 2013, wird der 55-jäh­ri­ge Frank T. ver­misst. Herr T. wur­de zuletzt am gest­ri­gen Tag gegen 16:00 Uhr im St.-Johannes-Hospital an der Stra­ße Spring­ufer in Neheim gese­hen. Der Gesuch­te hat das Kran­ken­haus zu Fuß ver­las­sen. Er ist kör­per­lich in der Lage, auch län­ge­re Stre­cken zurück zu legen. Er wird beschrie­ben als

 

- 170 Zen­ti­me­ter groß

- 74 Kilo­gramm schwer

- mit schul­ter­lan­gem, grau­me­lier­tem Haar mit Glatzenansatz

- Bril­len­trä­ger

- dun­kel­grü­ne (schlamm­far­be­ne) Jacke

- wei­te­re Ein­zel­hei­ten zur Beklei­dung sind der­zeit nicht bekannt.

 

Die bis­he­ri­gen Such­maß­nah­men der Poli­zei im Hoch­sauer­land­kreis ver­lie­fen nega­tiv. Da nicht aus­zu­schlie­ßen ist, dass Herrn T. etwas zuge­sto­ßen ist, bit­tet die Kri­mi­nal­po­li­zei Arns­berg die Bevöl­ke­rung ins­be­son­de­re im Bereich Sun­dern (Wohn­ort) und Arns­berg aber auch im gesam­ten Hoch­sauer­land­kreis um Mit­hil­fe und fragt: Wer hat den Mann am Diens­tag ab 16:00 Uhr oder heu­te gese­hen? Wo ist er gese­hen wor­den? Wer kann Anga­ben zu sei­nem aktu­el­len Auf­ent­halts­ort machen?

 

Sach­dien­li­che Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei Arns­berg unter der Tele­fon­num­mer 02932–90200. *Foto angehängt*

UPDATE:

Ver­miss­ter Mann aufgefunden

 

Arnsberg/​Sundern (ots) – Seit Diens­tag­nach­mit­tag wur­de ein 55-jäh­ri­ger Mann ver­misst. Er war zuletzt im Bereich des St-Johan­nes-Hos­pi­tals in Arns­berg gese­hen wor­den (wir berich­te­ten am 10. April 2013).

 

Am Don­ners­tag­mor­gen mel­de­te sich eine 42-jäh­ri­ge Zeu­gin bei der Poli­zei und gab an, die Per­son an einem Super­markt in Hach­en gese­hen zu haben. Die auf­merk­sa­me Zeu­gin hat­te den Mann auf Grund des durch die Medi­en ver­brei­te­ten Fahn­dungs­auf­rufs wie­der erkannt und die ört­li­che Poli­zei­wa­che informiert.

 

Durch Ein­satz­kräf­te der Poli­zei Sun­dern konn­te der 55-Jäh­ri­ge vor dem Super­markt wohl­be­hal­ten und unver­letzt ange­trof­fen wer­den. Er hat­te nach eige­nen Anga­ben die letz­ten bei­den Näch­te im Wald ver­bracht, was auf Grund der aktu­ell recht mil­den Tem­pe­ra­tu­ren mög­lich war.

 

Die Poli­zei Hoch­sauer­land­kreis möch­te sich bei der Bevöl­ke­rung, ins­be­son­de­re aber bei der auf­merk­sa­men Zeu­gin, für die Unter­stüt­zung bedanken.