Sicher­heit ist das A und O

28. April 2014
von Redaktion

Semi­nar­rei­he für Berufs­kraft­fah­rer im bbz Arns­berg – Berufs­kraft­fah­rer-Qua­li­fi­ka­ti­ons­ge­setz schreibt Wei­ter­bil­dung vor

Arns­berg (hwk). LKW-Kon­trol­len durch die Poli­zei sind an der Tages­ord­nung und für alle, die vor­schrifts­mä­ßig unter­wegs sind, kein Pro­blem. Gibt es jedoch Bean­stan­dun­gen bei Lenk- und Ruhe­zei­ten, bei der Fahr­zeug­si­cher­heit oder der Ladungs­si­che­rung, kann es teu­er wer­den. Das rich­ti­ge Know-how ist daher für Berufs­kraft­fah­rer ein wich­ti­ges The­ma, zumal das Berufs­kraft­fah­rer-Qua­li­fi­ka­ti­ons­ge­setz Wei­ter­bil­dun­gen vor­schreibt: Dazu bie­tet das bbz Arns­berg, das Berufs­bil­dungs­zen­trum der Hand­werks­kam­mer Süd­west­fa­len, jetzt zwei aktu­el­le Ter­mi­ne an. Um Sicher­heits­tech­nik und Fahr­si­cher­heit geht es am Sams­tag, 17. Mai, die Ladungs­si­che­rung steht am Sams­tag, 28. Mai, auf dem Programm.

Sicher­heit ist das A und O im Stra­ßen­ver­kehr. Die ton­nen­schwe­ren LKW müs­sen sicher bedient wer­den, damit ande­re Ver­kehrs­teil­neh­mer nicht gefähr­det wer­den. Dazu ist es wich­tig, neue Sicher­heits­tech­ni­ken an Fahr­zeu­gen ken­nen­zu­ler­nen und auch beherr­schen zu kön­nen. Die­se Kennt­nis­se wer­den im Tages­lehr­gang „Sicher­heits­tech­nik und Fahr­si­cher­heit“ vermittelt.

Ein wich­ti­ger Aspekt ist auch die Ladung: Wie wird sie ver­teilt, damit Trans­por­ter oder Anhän­ger nicht in Schief­la­ge kom­men? Die Siche­rung ist der zwei­te Schritt: Bei einem Unfall kön­nen her­um­flie­gen­de Güter schnell zu lebens­ge­fähr­li­chen Geschos­sen wer­den, ganz zu schwei­gen von Gefahr­gü­tern mit hoch­ex­plo­si­vem Inhalt. Die­se Punk­te wer­den im Kurs am 28. Mai aus­führ­lich in Theo­rie und Pra­xis behan­delt und die Aus­wir­kun­gen der Über­la­dung ein­dring­lich vor­ge­führt. Und da es immer wie­der pas­sie­ren kann, dass man in einer Fahr­zeug­kon­trol­le lan­det, wer­den die Lehr­gangs­teil­neh­mer dar­auf vor­be­rei­tet, was sie in einer Kon­trol­le erwartet.

Die­se Lehr­gän­ge sind Bestand­teil der im neu­en Berufs­kraft­fah­rer-Qua­li­fi­ka­ti­ons­ge­setz vor­ge­schrie­be­nen Wei­ter­bil­dun­gen. Dazu bie­tet das bbz Arns­berg ins­ge­samt fünf Modu­le an, der Ein­stieg ist jeder­zeit mög­lich. Die Kur­se müs­sen nicht der Rei­he nach belegt wer­den, aller­dings ist es enorm wich­tig, alle Modu­le durch­lau­fen zu haben, um die Wei­ter­bil­dung erfolg­reich abzuschließen.

Modul 1 befasst sich mit Sozi­al­vor­schrif­ten und Geset­zen, Modul 2 mit Sicher­heits­tech­nik und Fahr­si­cher­heit. In Modul 3 geht es um die Ladungs­si­che­rung. „Fit für den Job – die Schalt­stel­le Fah­rer“ behan­delt als Modul 4 am 4. Juli Ver­hal­tens­maß­nah­men in Not­fäl­len, Kri­mi­na­li­tät und Schleu­sung sowie Prä­ven­ti­on von Gesund­heits­schä­den. Modul 5 trai­niert am 26. Juli ener­gie­spa­ren­de Fahr­wei­se – auf Wunsch kann hier ein Fahr­trai­ning zuge­bucht werden.

Inter­es­siert? Info und Anmel­dung: Alex­an­dra Schmü­cker, Tele­fon 02931/ 877–451, E‑Mail: alexandra.​schmuecker@​hwk-​swf.​de, www​.bbz​-arns​berg​.de.