Poli­zei­be­richt HSK am Mitt­woch

23. Januar 2013
von Redaktion

polizei-gefahrMotor­rol­ler aus dem Ver­kehr gezo­gen Feu­er­wehr­mu­se­um durch Graf­fi­ti beschä­digt Metall­dieb­stäh­le auf Berg­heim Eine Per­son bei Ver­kehrs­un­fall leicht ver­letzt Eis­glät­te beding­te drei Ver­kehrs­un­fäl­le in 5 Minu­ten – eine Per­son ver­letzt

59909 Best­wig-Vel­me­de  Am Mon­tag, den 21.01.13, fiel Poli­zei­be­am­ten gegen 18.00 Uhr auf der Bun­des­stra­ße ein Motor­rol­ler-Klein­kraft­rad auf, der auf­fal­lend zügig im PKW-Ver­kehr mit­hal­ten konn­te. Als der 17-jäh­ri­ge Fahr­zeug­füh­rer zudem sei­nem 17-jäh­ri­gen Sozi­us für kur­ze Zeit das Fahr­zeug über­ließ, wur­den bei­de kon­trol­liert. Es stell­te sich her­aus, dass nicht nur eine tech­ni­sche Mani­pu­la­ti­on am Rol­ler vor­lag, die das Fahr­zeug schnel­ler mach­te, son­dern auch bei­den jun­gen Män­nern die nun erfor­der­li­che Fahr­erlaub­nis für ein sol­ches Fahr­zeug fehl­te. Eine ent­spre­chen­de Anzei­ge war die Fol­ge.

Feu­er­wehr­mu­se­um durch Graf­fi­ti beschä­digt

59821 Arns­berg  Am Mon­tag, den 21.01.13, wur­de vor­mit­tags fest­ge­stellt, dass die rück­wär­ti­ge Wand des Feu­er­wehr­mu­se­ums neben dem Bür­ger­zen­trum am Arns­ber­ger Bahn­hof mit grü­ner Far­be beschmiert wur­de. Am Sonn­tag war das Gebäu­de noch unver­sehrt.

Hin­wei­se auf die Ver­ur­sa­cher nimmt die Poli­zei in Arns­berg ent­ge­gen. Tel. 02932–9020‑0

Metall­dieb­stäh­le auf Berg­heim

59757 Arns­berg-Berg­heim  Zwi­schen Sams­tag, 19.01.13 und Diens­tag, 22.01.13, waren im Orts­teil Berg­heim Metall­die­be aktiv. So wur­den an einem Ein­fa­mi­li­en­haus ein ca. 2 m lan­ges Kup­fer­fall­rohr und an einem Car­port ca. 2–3 m Kup­fer­fall­rohr abmon­tiert und ent­wen­det. Von einem Fir­men­ge­län­de ent­wen­de­ten unbe­kann­te Täter Kup­fer- und Kabel­res­te im Wert von mehr als 2000 Euro.

Zeu­gen, die ggf. ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht haben, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei in Arns­berg unter 02932–9020‑0 in Ver­bin­dung zu set­zen.

Eine Per­son bei Ver­kehrs­un­fall leicht ver­letzt

34431 Mars­berg-Nie­der­mars­berg Durch Unacht­sam­keit ver­ur­sach­te ein 39 Jah­re alter LKW-Fah­rer einen Ver­kehrs­un­fall, bei dem ins­ge­samt drei Fahr­zeu­ge beschä­digt und ein 24 Jah­re alter Mann leicht ver­letzt wur­den. Auf der Bun­des­stra­ße 7 hat­te eine Frau ver­kehrs­be­dingt anhal­ten müs­sen. Der nach ihr fah­ren­de PKW-Maz­da hielt eben­falls. Lei­der erkann­te dies der LKW-Fah­rer nicht, fuhr auf den Maz­da auf und schob die­ses Fahr­zeug noch auf den Audi der als ers­tes hal­ten­den Frau. Alle Fahr­zeu­ge wur­den beschä­digt. Der Fah­rer des mitt­le­ren Fahr­zeugs ver­letz­te sich leicht, zum Glück aber blie­ben die Insas­sen des ers­ten Fahr­zeugs, die Frau und zwei Kin­der, unver­letzt.

Eis­glät­te beding­te drei Ver­kehrs­un­fäl­le in 5 Minu­ten – eine Per­son ver­letzt

59929 Bri­lon  An einem Fuß­gän­ger­über­weg auf der Alten­bü­re­ner Stra­ße kam es inner­halb weni­ger Minu­ten am Diens­tag, den 22.01.13, zu drei Ver­kehrs­un­fäl­len. Offen­bar haben die Betei­lig­ten die Eis­glät­te der Fahr­bahn nicht bemerkt bzw. unter­schätzt. So rutsch­te ein 51 Jah­re alter PKW-Fah­rer mit sei­nem Fahr­zeug in das Heck des vor ihm an einem Fuß­gän­ger­über­weg hal­ten­den PKW. Die Bei­fah­re­rin die­ses PKW wur­de dabei leicht ver­letzt. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand gerin­ger Sach­scha­den. Noch bevor die Fahr­bahn durch die Stadt Bri­lon abge­streut wer­den konn­te, ereig­ne­ten sich zwei wei­te­re, ähn­li­che Sach­scha­den­un­fäl­le, bei denen jedoch kei­ne wei­te­ren Ver­letz­ten zu bekla­gen waren.

Die Poli­zei warnt auf Grund der Wit­te­rungs­ver­hält­nis­se wei­ter­hin vor manch­mal blitz­ar­tig ent­ste­hen­der Glät­te und bit­tet um ange­pass­te und vor­aus­schau­en­de Fahr­wei­se.