Poli­zei: Einer ist immer dabei!

20. Juni 2013
von Redaktion

Arns­berg (Hoch­sauer­land)  Am Mitt­woch­mor­gen über­wach­te der Ver­kehrs­dienst der Poli­zei Hoch­sauer­land­kreis die Geschwin­dig­keit auf der Bun­des­stra­ße 229 in Brei­ten­bruch. Bei der Ört­lich­keit han­delt es sich um eine Beschwer­de­stel­le, die Bür­ger der Poli­zei gemel­det haben. Dort wür­de oft zu schnell gefah­ren. In der Ver­gan­gen­heit hat­te die Poli­zei daher häu­fi­ger dort die Geschwin­dig­keit über­wacht. Ges­tern muss­te sie dann erfreu­li­cher­wei­se fest­stel­len, dass die Kon­trol­len schein­bar Wir­kung gezeigt haben. In zwei Stun­den fuh­ren ledig­lich drei Ver­kehrs­teil­neh­mer zu schnell. Lei­der war einer dabei, der es gleich wie­der über­trei­ben muss­te. Inner­halb der geschlos­se­nen Ort­schaft, wo er 50 km/h fah­ren durf­te, wur­de er mit 91 km/h gemes­sen. Punk­te, Fahr­ver­bot und ein ordent­li­ches Buß­geld wer­den für die­sen Fahr­zeug­füh­rer die Kon­se­quenz sein.