Park­kon­zept im Bin­n­er­feld tritt bald in Kraft

11. März 2013
von Redaktion

Anwoh­ner­park­aus­wei­se ab  11 März 2013 , erhältlich

Arns­berg Neheim. (Hoch­sauer­land) Die wei­te­re Umset­zung des geän­der­ten Park­raum­kon­zep­tes im Stadt­teil Neheim schrei­tet zügig vor­an: Nach­dem die Park­re­ge­lun­gen im Bin­n­er­feld gegen Ende des ver­gan­ge­nen Jah­res vom Rat der Stadt beschlos­sen wur­den, ste­hen nun die ers­ten Hin­weis­schil­der. Ab kom­men­dem Mon­tag, 11. März, kön­nen dann auch die Anwoh­ner­park­aus­wei­se in den Stadt­bü­ros abge­holt wer­den. Die Stadt weist in die­sem Zusam­men­hang noch­mals dar­auf hin, dass vor kom­men­dem Mon­tag kei­ne Aus­wei­se erhält­lich sind.

Das neue Kon­zept sieht vor, dass im Bereich „Oben­werth-Blu­men­stra­ße-Schil­ler­stra­ße“ (inklu­si­ve der Stra­ße Bin­n­er­feld), in dem Auto­fah­rer bis­her unre­gu­liert par­ken konn­ten, zeit­li­che Begren­zun­gen ein­ge­führt wer­den: „Frem­de“ dür­fen hier künf­tig nur noch mit Park­schei­be und dabei maxi­mal zwei Stun­den par­ken. Anwoh­ner im betrof­fe­nen Gebiet hin­ge­gen kön­nen mit­hil­fe von Anwoh­ner­park­aus­wei­sen (22 Euro für ein Jahr, 55 Euro für drei Jah­re) zeit­lich unbe­grenzt parken.

Ziel der Rege­lung ist es, den Anwoh­nern des Gebie­tes künf­tig wie­der ein­fa­cher die Mög­lich­keit zu bie­ten, Park­plät­ze zu fin­den.  Dies war zuletzt dadurch erschwert wor­den, dass vie­le Per­so­nen, die in der Innen­stadt arbei­ten, infol­ge des im Mai 2011 umge­setz­ten „Park­raum­be­wirt­schaf­tungs­kon­zept Neheim“  ihre Fahr­zeu­ge in den genann­ten Stra­ßen park­ten und damit den Anlie­gern ihre Park­plät­ze nahmen.