Neu­er Anschlag auf AfD-Frak­ti­ons­bü­ro in Arns­berg

2. März 2016
von Redaktion

2000 Euro Beloh­nung
Foto-AfD. In der Nacht vom 29.02. auf den 01.03. kann es erneut zu einer Farb­schmie­re­rei zu Las­ten des Büros der Arns­ber­ger AfD-Rats­frak­ti­on. Nach den Schüs­sen auf das AfD-Büro ist die­ses nun ein wei­te­rer Anschlag auf die Demo­kra­tie und Mei­nungs­frei­heit in Arns­berg. Neben der AfD-Rats­frak­ti­on ist auch jedes Mal der Haus­ei­gen­tü­mer finan­zi­ell betrof­fen. Da nach den Schüs­sen auf das Frak­ti­ons­bü­ro die poli­zei­li­chen Ermitt­lun­gen ins Sto­cken gera­ten sind, lobt der AfD-Kreis­ver­band nun­mehr eine Beloh­nung in Höhe von 2000,00 Euro aus, die zur Ermitt­lung der oder des Täters der Schüs­se und der hier­mit ein­her­ge­hen­den Sach­be­schä­di­gun­gen füh­ren. Auf Wunsch wer­den die­se Infor­ma­tio­nen streng ver­trau­lich behan­delt. Für Demo­kra­tie und Mei­nungs­frei­heit hält die Alter­na­ti­ve für Deutsch­land, AfD, am Mitt­woch, 09.März, ab 15:30 Uhr eine erneu­te Mahn­wa­che vor dem AfD-Frak­ti­ons­bü­ro in der Arns­ber­ger Cle­mens-August-Stra­ße ab. Die AfD wür­de sich freu­en, wenn sich mög­lichst vie­le Bür­ge­rin­nen und Bür­ger gegen die­se poli­tisch moti­vier­te Gewalt aus­spre­chen und an der Mahn­wa­che teil­neh­men wür­den.