Küchen­brand in Neheim endet glimpflich

14. Juni 2015
von Redaktion

as as2Arns­berg  Neheim. Am frü­hen Mor­gen des 13. Juni wur­den die Haupt­wa­chen Neheim und Arns­berg, der Lösch­zug Neheim sowie der Ret­tungs­dienst um kurz nach vier Uhr zu einem Küchen­brand in der Nehei­mer Burg­stra­ße alarmiert.

 

Beim Ein­tref­fen der ers­ten Ein­satz­kräf­te hat­ten die Bewoh­ner der Woh­nung das Feu­er bereits gelöscht, wobei sich ein Bewoh­ner eine leich­te Rauch­gas­ver­gif­tung zuge­zo­gen hat­te. Anschlie­ßend begab sich die­ser auf den Bal­kon, von wo aus er im Ver­lauf des Ein­sat­zes durch die Feu­er­wehr nach drau­ßen beglei­tet und dem Ret­tungs­dienst zur wei­te­ren Behand­lung über­ge­ben wurde.

 

Die Wehr­leu­te gin­gen mit meh­re­ren Ein­satz­trupps unter schwe­rem Atem­schutz in die Woh­nung vor. Sie muss­ten jedoch ledig­lich noch klei­ne­re Brand­nes­ter mit einem Klein­lösch­ge­rät ablöschen.

 

Abschlie­ßend wur­de das Gebäu­de mit einem Hoch­leis­tungs­lüf­ter vom Brand­rauch befreit und der betrof­fe­ne Raum mit Hil­fe einer Wär­me­bild­ka­me­ra von innen und außen auf wei­te­re Glut­nes­ter abgesucht.

Nach einer guten Stun­de war der Ein­satz für die rund 25 Ein­satz­kräf­te beendet.

UBM Udo Schütte