Kreis­de­le­gier­ten­ver­samm­lung des Kreis­schüt­zen­bun­des Arnsberg

18. März 2013
von Redaktion
Kreisschützenoberst Dietrich-Wilhelm Dönneweg (Mitte) mit seinen neugewählten Vorstandmitgliedern. Heinrich Vogel, Uwe Hecking, Dietmar Werner, Georg Bräker (v.l.) Foto: KSB Arnsberg

Kreis­schüt­zen­oberst Diet­rich-Wil­helm Dön­ne­weg (Mit­te) mit sei­nen neu­ge­wähl­ten Vor­stand­mit­glie­dern. Hein­rich Vogel, Uwe Hecking, Diet­mar Wer­ner, Georg Brä­ker (v.l.) Foto: KSB Arnsberg

Wald­hau­sen (War­stein). Diet­rich-Wil­helm Dön­ne­weg wird auch die nächs­ten vier Jah­re als Kreis­oberst den Kreis­schüt­zen­bund Arns­berg füh­ren. Ihm zur Sei­te steht Diet­mar Wer­ner. Er wur­de von den 203 stimm­be­rech­ti­gen Dele­gier­ten von 57 Mit­glieds­ver­ei­nen mit 134 Stim­men zum neu­en stell­ver­tre­ten­den Kreis­oberst gewählt. Mit ihm kan­di­dier­te der Stadt­oberst von Neheim-Hüs­ten Rai­ner Ley­graaf. Wer­ner ist noch amtie­ren­der Amts­oberst von Sun­dern. „Da müs­sen die acht Bru­der­schaf­ten Gedan­ken machen, wer ihr neu­er Amts­oberst wer­den soll“, so Wer­ner. Nach der Wahl gra­tu­lier­te Ley­graaf als Ers­ter und be-dank­te sich für die fai­re Wahl. Dön­ne­weg bedank­te sich für die Zusam­men­ar­beit beim Vor­gän­ger Micha­el Laqua und über­reich­te ihm eine Urkun­de sowie Abschieds­ge-schenk. Hein­rich Vogel wur­de in sei­nem Amt als Kreis­ge­schäfts­füh­rer bestä­tigt. Neu im Kreis­vor­stand gewählt wur­de der amtie­ren­de Kreis­schüt­zen­kö­nig Georg Brä­ker von der Schüt­zen­bru­der­schaft St. Georg 1833 e.V. Sich­tig­vor als Kreis­schieß­meis­ter. Als Wahl­lei­ter fun­gier­te sou­ve­rän Bun­des­eh­ren- und Krei­seh­ren­oberst Klaus Rap­pold. Ins­ge­samt kamen 326 Schüt­zen Wald­hau­sen in den nörd­lichs­ten Zip­fel der Stadt War­stein mit sei­nen 300 Ein­woh­nern und 255 Schüt­zen­mit­glie­dern. Die Gruß­wor­te spra­chen Diet­mar Bee­le, Schüt­zen­oberst von Wald­hau­sen, Mar­tin till, stell­ver­tre­ten­de Bun­des­oberst des SSB, Dr. Ulri­ke Gill­haus, stell­ver­tre­ten­de Land­rä­tin Kreis Soest und Man­fred Göd­de, Bür­ger­meis­ter der Stadt War­stein. Gill­haus meint, dass sie immer wie­der fest­ge­stellt hat, dass die Schüt­zen zusam­men­ste­hen. Dass habe man ganz deut­lich beim The­ma Schüt­zen­vo­gel gese­hen. „Ihr schafft das Gleich­ge­wicht Neu­es und Moder­nes zu ver­bin­den und zu erhal­ten.“ Sie zitier­te Hen­ry Ford: „Zusam­men­kunft ist der Anfang, Zusam­men­halt ist ein Fort­schritt, Zusam­men­ar­beit ist der Erfolg.“ Göd­de for­der­te die Schüt­zen auf: „Hegt und pflegt den Schüt­zen­geist. Das ist unser Plus, den kennt kei­ner in Ber­lin. Ich zie­he den Hut vor euch. Was die Schüt­zen für in ihren Ehren­amt für Leis­tun­gen erbrin­gen, trotz der immensen behörd­li­chen Auf­la­gen, ist schon enorm.“ Mit erho­ben Zei­ge­fin­ger sag­te er: „Denkt an der neue Nicht­rau­cher­schutz­ge­setz ab 1. Mai 2013. Wir Bür­ger­meis­ter im Sauer­land wer­den mit Sicher­heit kei­ne Jagd auf Rau­cher im Fest­zelt oder Hal­le machen. Aber hier sind die Vor­stän­de gefor­dert und ver­ant­wort­lich, dass das Gesetz ein­ge­hal­ten wird. Wenn wir eine offi­zi­el­le Beschwer­de erhal­ten, müs­sen wir der Ange­le­gen­heit nach­ge­hen.“ Die vie­len neu­en Auf­la­gen, Bestim­mun­gen und Regeln monier­te Dön­ne­weg in sei­nem Jah­res­be­richt. „Ich mache den Abtei­lungs­lei­tern in den höhe­ren Behör­den kei­nen Vor­wurf, aber die Sach­be­ar­bei­ter auf der Arbeits­ebe­ne müss­ten sich wenigs­tens in ihrem Gebie­ten und in den Gebie­ten Deutsch­land aus­ken­nen.“ Ganz beson­ders am Her­zen liegt Dön­ne­weg die Jugend­ar­beit. „Es ist nicht nur damit getan eine Jugend­or­ga­ni­sa­ti­on in sei­nen Rei­hen zu haben.“ Die jun­gen Schüt­zen müs­sen gefor­dert, gefragt und geför­dert wer­den. Sie sind schließ­lich ein Teil des Ver­eins. „Unter­stützt sie, hal­tet sie bei Lau­ne und bin­det sie in Pro­jek­te ein, sonst gehen sie ande­re Wege, die außer­halb des tra­di­tio­nel­len hei­mat­ver­bun­de­nen Schüt­zen­we­sens lie­gen. Sie bil­den unse­ren Fort­be­stand und damit das Wei­ter­be­stehen von Tra­di­ti­on und Brauchtum.“