Kin­der­la­chen zau­bert Glücks­mo­men­te

14. März 2014
von Redaktion

Immer mehr Kin­der zau­bern in Arns­berg Lach­fal­ten in die Gesich­ter alter Men­schen.

Unbe­fan­gen setzt sich der 6 jäh­ri­ge Paul neben die älte­re Dame und tät­schelt ihre fal­ti­gen Hän­de. Die­se genießt die warm­her­zi­ge Berüh­rung offen­sicht­lich sehr und lächelt ihn erwar­tungs­voll an. Bei­de ver­ste­hen sich – auch ohne Wor­te. Denn die­se sind der Senio­rin ver­lo­ren gegan­gen. Durch die „Ver­gess-Krank­heit”, wie die Kin­der die Demenz nen­nen.

Zwischenablage50 Pressefoto

Eine ers­te vor­sich­ti­ge Berüh­rung. Ein Augen-Blick. Sie ver­ste­hen sich auch ohne Wor­te.

„Da sind wir!“. Mit die­sen Wor­ten stürmt Meli­na auf den freund­li­chen Herrn im Roll­stuhl zu. Bei­de strah­len mit der Son­ne um die Wet­te.  Sze­nen, die unter die Haut gehen. Ein­fach Unver­gess­lich!

Kin­der­la­chen im Senio­ren­heim. Es klingt so selbst­ver­ständ­lich. Ist es aber nicht!

Eine Zukunfts­vi­si­on? In Arns­berg längst Rea­li­tät!

80/ 85/ 90/ 95 Jah­re tren­nen sie von­ein­an­der. Nie­mand fragt nach dem Alter. Das Ein­zi­ge, was zählt, ist der gemein­sa­me Spaß. Von Berüh­rungs­ängs­ten kei­ne Spur. Kin­der brin­gen pral­les Leben ins Haus der Senio­ren. Sie öff­nen Herz und Mund bei Men­schen, die oft schwei­gen. Mit einem Gewinn für bei­de Sei­ten! Die Jun­gen ver­lie­ren die Scheu vor der Ver­letz­lich­keit des Alters. Es wird nor­mal. Ihre Empa­thie und sozi­al-emo­tio­na­le Kom­pe­tenz wächst. Ihr fröh­li­ches, unbe­schwer­tes Wesen über­trägt sich, schafft fröh­li­che Momen­te, Augen­bli­cke, die berüh­ren. Begeg­nun­gen, wie die­se öff­nen das Herz und schen­ken der See­le Gebor­gen­heit. Es sind Momen­te des Glücks. Sie wir­ken nach­hal­tig.

 

Zwischenablage45Die Fröh­lich­keit­der Kin­der  bringt pral­les Leben  ins Haus

Der Dia­log der Genera­tio­nen ist kein Selbst­läu­fer, son­dern ein vor­aus­set­zungs­vol­les Unter­fan­gen!

Der Künst­ler Chris­ti­an Bach aus Arns­berg hat­te die Idee, bei­de Genera­tio­nen mit sei­ner fan­ta­sie­vol­len Zau­be­rei zusam­men zufüh­ren. 20 klei­ne “Stop­pel­hop­ser“ aus der Kita Zip­fel­müt­ze besuch­ten die Gäs­te der Tages­pfle­ge im St. Johan­nes-Pfle­ge­zen­trum des Kli­ni­kums Arns­berg.

Diese muntere Kinderschar "mischt" kurzerhand den Alltag der Gäste in der Tagespflege auf.

Die­se mun­te­re Kin­der­schar „mischt” kur­zer­hand den All­tag der Gäs­te in der Tages­pfle­ge auf.

Ist das ein Ver­gnü­gen! Tur­bu­lent und froh­ge­launt  stürmt die mun­te­re Kin­der­schar das Haus der Senio­ren. Neu­gie­rig und wis­sens­durs­tig hüp­fen sie von einem Bein auf das ande­re und zau­bern den hoch­be­tag­ten Men­schen ein Lächeln ins Gesicht. Es ist der Start in eine wun­der­ba­re Freund­schaft zwi­schen Alt und Jung in Arns­berg. Ein gutes Bei­spiel, das viel­leicht auch ande­ren Kin­der­gär­ten und Kitas Mut macht, ähn­li­che Wege zu gehen. Dan­ke an den Sauer­land-Zau­be­rer Chris­ti­an Bach für die tol­le Initia­ti­ve.

Künst­ler sind ein wun­der­ba­rer Tür­öff­ner für den Dia­log der Genera­tio­nen.

Zwischenablage34

Sauer­land­zau­be­rer Chris­ti­an Bach  fas­zi­niert Alt und Jung mit magi­schen Momen­ten.

Kon­takt: Fach­stel­le Zukunft Alter, Lan­ge Wen­de 16 a, 59755 Arns­berg, Tel. 02932–201-2207  . Ihre Ansprech­part­ner: Mari­ta Ger­win und Mar­tin Polenz.

Eine Bil­der­ga­le­rie fin­den Sie hier:

http://www.lokalkompass.de/arnsberg/kultur/kinder-zaubern-lachfalten-d411225.html