Jun­ge Uni­on Neheim-Hüs­ten infor­miert sich über Brandschutz

1. März 2013
von Redaktion

Arns­berg (Hoch­sauer­land) Die Jun­ge Uni­on Neheim-Hüs­ten hat ihre dies­jäh­ri­ge Mit­glie­der­ver­samm­lung unter das Schwer­punkt­the­ma Feu­er­wehr gestellt. Die rund 20 anwe­sen­den Mit­glie­der infor­mier­ten sich aus ers­ter Hand über die Belan­ge und Pro­ble­me der Brand­schüt­zer in der Stadt Arnsberg.

Der Lei­ter der Feu­er­wehr, Bernd Löhr, gab einen umfang­rei­chen Bericht über den kürz­lich durch den Rat der Stadt Arns­berg ver­ab­schie­de­ten Brand­schutz­be­darfs­plan ab. Kern­punkt der dar­aus ent­stan­den Dis­kus­si­on waren neben den behörd­lich gefor­der­ten Zei­ten der Errei­chungs­gra­de auch die lan­des­weit rück­läu­fi­gen Mit­glie­der­zah­len in den Frei­wil­li­gen Feu­er­weh­ren. Der Lei­ter der Feu­er­wehr konn­te in die­sem Zusam­men­hang die bereits getrof­fe­nen Maß­nah­men und Aktio­nen der Arns­ber­ger Feu­er­wehr vor­stel­len, beson­ders wur­de die Inter­kul­tu­rel­le Öff­nung her­vor­ge­ho­ben, wor­in die Feu­er­wehr der Stadt Arns­berg einen lan­des­wei­te Vor­rei­te­rol­le einnimmt.

Die Mit­glie­der der Jun­gen Uni­on bedank­ten sich abschlie­ßend für die offe­ne Dis­kus­si­on und baten Bernd Löhr, ihren Dank für die ehren­amt­li­che Arbeit an alle Feu­er­wehr­an­ge­hö­ri­gen weiterzugeben.