Prof. Suga­ta­ni aus Japan in Arns­berg

19. Januar 2014
von Redaktion
Prof. Sugatini interessiert sich sehr für die Kinder- und Jugendbibliothek in der KITA in Bruchhausen.

Prof. Suga­ti­ni inter­es­siert sich sehr für die Kin­der- und Jugend­bi­blio­thek in der KITA in Bruch­hau­sen.

OSA­KA  JAPAN ARNS­BERG

Zu einem zwei­tä­gi­gen Besuch in Arns­berg war Prof. Dr. Yasu­yu­ki Suga­ta­ni aus der 8,4 Mill. Ein­woh­ner zäh­len­den Stadt Osa­ka in Japan ange­reist, um sich inten­siv mit dem „Dia­log der Genera­tio­nen” in der Stadt Arns­berg aus­ein­an­der zu set­zen. Er is Kom­mu­ni­ka­ti­ons­wis­sen­schaft­ler an der Kan­sai Medi­cal Uni­ver­si­ty, Cen­ter for Medi­cal Edu­ca­ti­on in Osa­ka. Er sucht in Deutsch­land, Öster­reich und der Schweiz nach guten Bei­spie­len, Kon­zep­ten und Stra­te­gi­en, wie ein  nach­hal­ti­ger Kon­takt zwi­schen alten Men­schen, Kin­dern und Jugend­li­chen auch in Japan ange­sto­ßen und ver­ste­tigt wer­den kann. Sei­ne Kern-Aus­sa­gen wäh­rend sei­ner Hos­pi­ta­ti­on in Arns­berg :„Wir legen HEU­TE den Grund­stein für MOR­GEN!”

Wir brau­chen drin­gend natio­na­le und kom­mu­na­le Stra­te­gi­en rund um das The­ma „Living well with Demen­tia” als Ori­en­tie­rungs­rah­men, um mit dem gesell­schaft­li­chen Phä­no­men „Demenz” zukunfts­fä­hig zu blei­ben! In die­se „Weg­wei­ser” müs­sen wir den „Dia­log der Genera­tio­nen” inte­grie­ren. Im Dia­log der Genera­tio­nen sind Jun­ge und Alte gleich­sam die Gewin­ner!” Die Erkennt­nis­se sei­ner 2‑tägigen Hos­pi­ta­ti­on in Arns­berg habe ich in einer Doku­men­ta­ti­on zusam­men­ge­fasst. In disem Arti­kel fin­den Sie auch Infor­ma­tio­nen zur Lage der älte­ren Men­schen in Japan, die uns wach­rüt­teln und auf­wüh­len.  Die Daten for­dern uns  gera­deu auf, den in Arns­berg ein­ge­schla­ge­nen Weg des Genera­tio­nen-Dia­logs wei­ter zu gehen. Sie fin­den die­sen Bei­trag zusam­men  mit einer Bil­der­ga­le­rie  unter fol­gen­dem Link:

http://www.lokalkompass.de/arnsberg/politik/osaka-in-japan-schaut-nach-arnsberg-d390778.html

Im Dialog der Generationen sind beide die Gewinner

Im Dia­log der Genera­tio­nen sind bei­de die Gewin­ner

Die Kin­der­bi­blio­thek in der KITA „Enten­hau­sen” rund um das The­ma „Alters­bil­der”  war ein wich­ti­ger  Aspekt des inter­na­tio­na­len Aus­tau­sches mit Japan. Kin­der und Jugend­li­che  sind die Mei­nungs­trä­ger von Mor­gen. Bil­der­bü­cher ver­mit­teln dem zuhö­ren­den Kind ein Stück Welt. Aus­flü­ge in Zurück­lie­gen­des, Moment­auf­nah­men aus der kon­kre­ten Lebens­si­tua­ti­on, so wie ein Aus­blick in die Zukunft. Vie­le span­nen­de The­men eröff­nen den betrach­ten­den Kin­dern die Mög­lich­keit, sich zu ori­en­tie­ren und über sich und ande­re Men­schen nach­zu­den­ken. Kin­der bil­den aus dem, was sie erfah­ren, eine per­sön­li­che Hal­tung. Es ist wich­tig, dass Kin­der über ange­mes­se­ne Lite­ra­tur­ange­bo­te und kon­kre­te, regel­mä­ßi­ge Begeg­nun­gen mit „Älte­ren“ ein wert­schät­zen­des, tole­ran­tes Bild vom Alter ent­wi­ckeln, da das Lebens­ver­ständ­nis älte­rer Men­schen einem star­ken gesell­schaft­li­chen Wan­del unter­liegt. Älte­re Men­schen wer­den heut­zu­ta­ge nicht mehr auf ein bestimm­tes Ver­hal­ten redu­ziert. Wei­ter Infos zu die­ser­Kin­der­bi­blio­thek aus Arns­berg lesen Sie hier:

http://www.lokalkompass.de/arnsberg/kultur/kinder-sind-die-meinungstraeger-von-morgen-d390975.html

http://patenschaft-aktiv.de/media/8976a2dd1f07d516ffff84adac14422f.pdf

Der Künstler Christaian bach zaubert  Jung und Alt ein Lächeln ins Gesicht. Hier fragt niemand nach dem Alkter, Es klingt so selbstverständlich. Ist es aber nicht.

Der Künst­ler Chris­tai­an Bach zau­bert Jung und Alt ein Lächeln ins Gesicht. Hier fragt nie­mand nach dem Alk­ter, Es klingt so selbst­ver­ständ­lich. Ist es aber nicht.

Einen wei­te­ren Pres­se­be­richt über die­sen inter­na­tio­na­len Aus­tausch zwi­schen Osa­ka in Japan und Arns­berg fin­den Sie hier:

http://www.dorfinfo.de/japan-schaut-auf-arnsberg/1036568