Jah­res­haupt­ver­samm­lung TuS Rumbeck

9. März 2013
von Redaktion

Jah­res­haupt­ver­samm­lung

Arns­berg Rum­beck (Hoch­sauer­land) Mit über 50 Mit­glie­dern war die Jah­res­haupt­ver­samm­lung des TuS 1890 Rum­beck am ver­gan­ge­nen Frei­tag (08.03.2013) bes­ser besucht als in den ver­gan­ge­nen Jahren.
Nach der Begrü­ßung durch den ers­ten Vor­sit­zen­den Roland Ruf und dem Geden­ken an die ver­stor­be­nen Mit­glie­der des Ver­eins blick­te Ruf auf das Ver­eins­jahr 2012 zurück.
Hier berich­te­te er vor allem von den gelun­ge­nen Ver­an­stal­tun­gen, die der TuS durch­ge­führt hat.
Posi­tiv her­vor­zu­he­ben ist unter ande­rem das neue Rum­be­cker Vater­tags­fest am Dorf­platz, wel­ches zusam­men mit dem Schüt­zen­ver­ein und der Feu­er­wehr ver­an­stal­tet wur­de, sowie der all­jähr­li­che Weihnachtsmarkt.
In sei­nem Bericht erläu­ter­te Roland Ruf, war­um er sich in der kom­men­den Peri­ode nicht mehr zur Wahl des 1. Vor­sit­zen­den zur Ver­fü­gung stel­len wür­de und bedank­te sich bei sei­nen Weg­be­glei­tern in den letz­ten Jahren.
Im Kas­sen­be­richt stell­te unse­re Kas­sen­war­tin Ute Schulz die aktu­el­le Finanz­la­ge dar. Der TuS ste­he wei­ter­hin auf gesun­den Bei­nen, muss aber nach wie vor als klei­ner Ver­ein den Gür­tel eng schnal­len, damit dies auch so bleibe.
Auch Abtei­lungs­lei­ter und Fach­war­te blick­ten anschlie­ßend posi­tiv auf die Akti­vi­tä­ten im ver­gan­ge­nen Jahr zurück.
Nach über 20 Jah­ren ergibt sich aller­dings ein Wech­sel im Jugend­fuß­ball. Tho­mas Göt­te beerbt Frie­der Jahn als Jugend­lei­ter Fuß­ball, da die­ser in Zukunft kür­zer tre­ten wolle.
Ein zen­tra­ler Punkt der Jah­res­haupt­ver­samm­lung war die Anhe­bung der Mitgliedsbeiträge.
Auf­grund stei­gen­der Kos­ten sah sich der Ver­ein gezwun­gen die Bei­trä­ge erst­mals seit 2001 zu erhö­hen. Die Ver­samm­lung bestä­tig­te den Vor­schlag des Vor­stan­des, damit der Ver­ein auch in Zukunft gut auf­ge­stellt sei.
Die Vor­stands­wah­len brach­ten fol­gen­des Ergeb­nis: Roland Ruf stell­te sein Amt als 1. Vor­sit­zen­der zur Ver­fü­gung. Lei­der konn­te an die­sem Abend kein Nach­fol­ger prä­sen­tiert werden.
Der stell­ver­tre­ten­de Geschäfts­füh­rer Jörg Beck stell­te sich eben­falls kein wei­te­res mal zur Wahl. Hier konn­te mit Bal­dur Rei­chel jun. (bis­her Sozi­al­wart) ein guter Ersatz gefun­den wer­den. Für den Pos­ten des damit offe­nen Sozi­al­warts konn­te Karl-Gün­ther Schu­ch­art gewon­nen wer­den. Harald Gros­sert führt kom­misarisch die Abtei­lung Ten­nis an bis dort ein neu­er Abtei­lungs­lei­ter gefun­den wird.
In ihren Ämtern bestä­tigt wur­den der stell­ver­tre­ten­de Kas­sie­rer Dirk Brüg­ge­mann, Mathi­as Fischer (Abtei­lungs­lei­ter Fuß­ball) und Karl-Heinz Huss (Abtei­lungs­lei­ter Turnen).
Außer­dem stan­den zahl­rei­che Ehrun­gen auf dem Pro­gramm. Die sil­ber­ne Ver­eins­na­del für 25-jäh­ri­ge Mit­glied­schaft erhiel­ten Frie­der Jahn, Karin und Tho­mas Kle­menz, Patrick Korb, Bal­dur Rei­chel jr. und Dani­el Stahl. Die gol­de­ne Ver­eins­na­del für 50-jäh­ri­ge Ver­eins­zu­ge­hö­rig­keit beka­men Wer­ner Stahl und Edgar Tesch­ner ver­lie­hen. Für 60-jäh­ri­ge treue Mit­glied­schaft wur­de Frie­del Trom­pe­ter geehrt.
Um kurz vor 20 nach 10 been­de­te der Ver­samm­lungs­lei­ter Ralf Kuckel eine ereig­nis­rei­che Mitgliederversammlung.