Hoch­sauer­land­kreis. 6 Städ­te und Gemein­den sol­len ihre Kreis­um­la­ge um mehr als eine hal­be Mio Euro erhö­hen

16. Dezember 2012
von Redaktion

Ver­schie­dent­lich wur­de in kreis­an­ge­hö­ri­gen Gemein­den in den letz­ten Tagen der Ein­druck erweckt, dass im Jahr 2013 die Zah­lun­gen an den Hoch­sauer­land­kreis gegen­über dem Jahr 2012 sin­ken wür­den. Wie nicht anders zu erwar­ten, kommt es anders. Ges­tern wur­de vom Land­rat der Ent­wurf des Kreis­haus­halts 2013 in den Kreis­tag ein­ge­bracht. Der Hoch­sauer­land­kreis plant eine Anhe­bung des Hebe­sat­zes für die von den Gemein­den zu ent­rich­ten­den Kreis­um­la­ge um 1,5 Pro­zent­punk­te, von 36,55 auf 38,05 Pro­zent. Dar­aus soll der Kreis 4,34 Mio Euro Mehr­ein­nah­men erzie­len. Hin­zu kom­men 1,98 Mio Euro Mehr­ein­nah­men aus der Erhö­hung der Bemes­sungs­grund­la­gen bei den Gemein­den, so dass die Gemein­den im Jahr 2013 ins­ge­samt 6,32 Mio Euro mehr an den HSK ent­rich­ten sol­len als im Vor­jahr.

 

Hier die Erhö­hungs­be­trä­ge für die All­ge­mei­ne Kreis­um­la­ge der 12 Städ­te und Gemein­den (auf Tau­send Euro gerun­det):

Arns­berg 1.567.000

Ols­berg 940.000

Sun­dern 710.000

Mesche­de 673.000

Schmal­len­berg 644.000

Bri­lon 560.000

Win­ter­berg 310.000

Mars­berg 299.000

Mede­bach 237.000

Eslo­he 175.000

Best­wig 109.000

Hal­len­berg 94.000

 

Bei der Jugend­amt­s­um­la­ge gibt es für 8 Städ­te und Gemein­den rela­tiv gerin­ge Ein­spa­run­gen, zwi­schen 5.000 Euro (Mede­bach) und 146.000 Euro (Mars­berg). Ols­berg soll auch an das Jugend­amt mehr Umla­ge zah­len: +143.000 Euro.

 

Quel­le: Sauer­län­der Bür­ger­lis­te (SBL)