Feu­er in einer Woh­nung in Arnsberg

15. Mai 2014
von Redaktion

140514-Essen auf Herd Arnsberg 001 140514-Essen auf Herd Arnsberg 002 140514-Essen auf Herd Arnsberg 003 140514-Essen auf Herd Arnsberg 004Arns­berg. Ein gemel­de­ter Woh­nungs­brand mit offen­bar gefähr­de­ten Men­schen­le­ben rief heu­te in der Arns­ber­ger Ring­stra­ße ein Groß­auf­ge­bot von Ret­tungs­kräf­ten auf den Plan. Um 15:52 Uhr alar­mier­te die Feu­er­wehr-Leit­stel­le in Mesche­de nach einem ent­spre­chen­den Not­ruf die Haupt­wa­chen Arns­berg und Neheim, die Feu­er­wehr- Ein­hei­ten aus Arns­berg, Rum­beck und Oeven­trop, den Fern­mel­de­dienst sowie den Ret­tungs­dienst zur Hilfeleistung.
Nach dem Ein­tref­fen der ers­ten Ein­hei­ten am Brand­ort und einer zügig durch­ge­führ­ten Erkun­dung stell­te sich jedoch zum Glück schnell her­aus, dass die Rauch­ent­wick­lung, die aus einer Woh­nung im ers­ten Ober­ge­schoss eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses drang, auf einen Topf mit ange­brann­tem Essen zurück­zu­füh­ren war, der auf dem Herd ver­ges­sen wor­den war. Jedoch befand sich in der Tat noch ein älte­rer Mann in der betrof­fe­nen Woh­nung, der von den Ein­satz­trupps der Feu­er­wehr, die mit schwe­rem Atem­schutz in das Gebäu­de vor­gin­gen, geret­tet wur­de. Da bei ihm wegen der star­ken Ver­rau­chung der Woh­nung der Ver­dacht einer Rauch­gas­ver­gif­tung bestand, wur­de der Mann ins Kran­ken­haus trans­por­tiert. Nach­dem der ver­kohl­te Bra­ten aus dem Haus geschafft war, wur­de die Woh­nung mit einem Hoch­leis­tungs­lüf­ter vom Brand­rauch befreit, und alle Haus­be­woh­ner, die das Gebäu­de zuvor sicher­heits­hal­ber ver­las­sen hat­ten, konn­ten in ihre Woh­nun­gen zurückkehren.
Auf Grund des durch den Not­ruf zunächst anzu­neh­men­den kri­ti­schen Sze­na­ri­os war die Feu­er­wehr mit meh­re­ren Lösch­fahr­zeu­gen und rund 40 Ein­satz­kräf­ten vor Ort, wovon die meis­ten aber schnell wie­der in ihre Stand­or­te ein­rü­cken konn­ten. Die letz­ten Ret­tungs­kräf­te ver­lie­ßen die Ein­satz­stel­le nach einer knap­pen Dreiviertelstunde.