Ehren­amt­li­cher Mit­ar­bei­ter bereits 10 Jah­re im Stadt­ar­chiv tätig

28. April 2014
von Redaktion

Jubiläum Stadtarchiv Jubiläum Stadtarchiv_2 Jubiläum Stadtarchiv_3Arns­berg (Hoch­sauer­land) Das Stadt­ar­chiv fei­er­te nun das 10-jäh­ri­ge Jubi­lä­um des ehren­amt­li­chen Mit­ar­bei­ters Niko­laus Reis, zu dem Bür­ger­meis­ter Hans-Josef Vogel herz­lich gratulierte:

Niko­laus Reis (*06.12.1946) stammt aus Usbe­ki­stan und kam 2001 nach Deutsch­land. Er ist stark geh­be­hin­dert und muss­te als Kind bzw. Jugend­li­cher zahl­rei­che Ope­ra­tio­nen über­ste­hen, um mobil zu wer­den. Heu­te geht er mit Hil­fe eines Sto­ckes. Herr Reis war in Usbe­ki­stan ins­ge­samt 32 Jah­re tätig, davon Jahr­zehn­te im Insti­tut für Atom­phy­sik in Tasch­kent als Foto­graf. Sei­ne Arbeits­zeit in Usbe­ki­stan wird jedoch in Deutsch­land nicht ange­rech­net. So bezieht er seit sei­ner Zwangs­ver­ren­tung eine klei­ne Ren­te bzw. Grund­si­che­rung. Im April 2004 kam Herr Reis ins Stadt­ar­chiv und arbei­te­te hier eini­ge Wochen frei­wil­lig. Er half damals ganz ent­schei­dend beim Umzug des Stadt­ar­chivs in die Klos­ter­stra­ße mit. Spä­ter erhielt er eine ers­te, halb­jäh­ri­ge Arbeits­maß­nah­me. Er arbei­tet bis heu­te sehr gern ehren­amt­lich in der Archiv­werk­statt und hat sich alle Tech­ni­ken (Buch­re­stau­rie­rung, Map­pen­er­stel­lung, Eti­ket­tie­rung, Buch­bin­dung etc.) selbst bei­gebracht. Er „pro­du­ziert” z.B. als Son­der­an­fer­ti­gung „maß­ge­schnei­der­te” Map­pen für die Zei­tungs­be­stän­de des Archivs (ca. 30 Exem­pla­re pro Jahr), pflegt die anti­ken Bücher der Archiv­bi­blio­thek oder der His­to­ri­schen Biblio­thek des Gym­na­si­um Lau­ren­tia­num, bin­det zer­stör­te Buch- und Zei­tungs­ein­bän­de neu ein und restau­riert Archi­va­li­en, Urkun­den und Karten.