Digi­tal voraus

15. Dezember 2017
von Redaktion

Arns­berg. Regie­rungs­prä­si­dent Hans-Josef Vogel und Stadt­wer­ke Arns­berg Geschäfts­füh­rer Karl­heinz Wei­ßer stel­len ihr Buch über das The­ma Digi­ta­li­sie­rung am Bei­spiel Arns­berg vor:

Arns­berg. Schnell die E‑Mails von unter­wegs che­cken, ein Foto an die Fami­lie aus dem Urlaub über Whats App und Musik von Spo­ti­fy und Co. beim Jog­gen hören. Das World Wide Web und Smart­pho­ne sind längst zu einem Medi­um des All­tags gewor­den und selbst­ver­ständ­li­cher Tages­be­glei­ter. Immer und über­all. Die Digi­ta­li­sie­rung durch­dringt alle Berei­che des täg­li­chen Lebens und ver­än­dert Gesell­schaft, Wirt­schaft und Kul­tur glei­cher­ma­ßen. Das Buch „Digi­ta­li­sie­rung in Stadt und Land” von Hans-Josef Vogel und Karl­heinz Wei­ßer zeigt bei­spiel­haft auf, wie sich die Digi­ta­li­sie­rung auf die Stadt Arns­berg aus­wirkt und wie eine Stadt und deren Töch­ter den digi­ta­len Trend aktiv mit­ge­stal­ten kön­nen. „Wir möch­ten mit dem Buch Mut machen”, erklärt Hans-Josef Vogel die Inten­ti­on hin­ter dem Buch. „Das Buch beinhal­tet die wich­tigs­ten Trends der Digi­ta­li­sie­rung und erklärt die­se anschau­lich für jeder­mann.” Das Buch ent­stand in der Zeit, in der Hans-Josef Vogel als Bür­ger­meis­ter die digi­ta­le Agen­da der Stadt Arns­berg mit ins Leben geru­fen und aktiv mit­ge­stal­tet hat. „Das Fan­tas­ti­sche an dem Buch ist, dass wir jetzt schon wie­der ein hal­bes Jahr wei­ter sind und vie­le Ideen aus dem Buch bereits in der kon­kre­ten Umset­zung sind und Hun­der­te neue Mög­lich­kei­ten dazu gekom­men sind, das Leben, Geschäf­te und Ver­wal­tung ein­fa­cher zu gestal­ten”, so Vogel.

Ein Punkt, den bei­de Autoren als zen­tra­len Fak­tor für die digi­ta­le Stra­te­gie in Stadt und Land sehen, ist der Aus­bau einer neu­en digi­ta­len Infra­struk­tur. Die­se beinhal­tet ein flä­chen­de­cken­des Breit­band in allen Regio­nen und den damit ver­bun­de­nen Aus­bau hin zu intel­li­gen­ten Net­zen z.B. für auto­no­mes Fah­ren. Aber auch ein kos­ten­lo­ses öffent­li­ches WLAN auf allen öffent­li­chen Plät­zen und in öffent­li­chen Gebäu­den sowie schul­in­ter­nes WLAN und Schul-Clouds.

Auch bei den Stadt­wer­ken Arns­berg hat die Digi­ta­li­sie­rung Ein­zug gehal­ten. So sind ers­te Orts­tei­le mit digi­ta­len Was­ser­zäh­lern aus­ge­stat­tet und das Smart­pho­ne als Park­ti­cket gehört in Arns­berg bereits zum Stan­dard. „Ich bin sehr stolz auf die Mit­ar­bei­ter der Stadt­wer­ke, die dem The­ma Digi­ta­li­sie­rung gegen­über auf­ge­schlos­sen sind und unse­ren Weg aktiv mit­ge­stal­ten”, so Karl­heinz Wei­ßer. „Wir wer­den unse­re ers­ten Erfol­ge als Ansporn neh­men und uns wei­ter den Her­aus­for­de­run­gen stel­len.” Bereits heu­te müs­sen sich die Stadt­wer­ke mit The­men zu intel­li­gen­ten Ver­kehrs­sys­te­men, Urban Mining, Breit­band und Nach­hal­tig­keit aus­ein­an­der­set­zen, um für die Zukunft gewapp­net zu sein. „Wir haben eine Stra­te­gie”, erklärt Wei­ßer das wei­te­re Vor­ge­hen. Einen Mas­ter­plan gibt es jedoch nicht. „Ein wesent­li­ches Merk­mal der Digi­ta­li­sie­rung ist die rasan­te Geschwin­dig­keit, mit der sich alles ent­wi­ckelt. Hier könn­ten wir wert­vol­le Zeit ver­lie­ren. Wir wer­den uns auch dar­auf ein­stel­len müs­sen, dass nicht alle Ideen von uns sich so ent­wi­ckeln, wie wir uns das heu­te vor­stel­len. Wich­tig ist, dass wir uns davon nicht ent­mu­ti­gen las­sen, son­dern auch wei­ter­hin die The­men pro­ak­tiv zusam­men mit der Stadt Arns­berg mitgestalten.”

Die bei­den Autoren sind sich bewusst, dass nicht jeder der Digi­ta­li­sie­rung posi­tiv gegen­über auf­ge­schlos­sen ist und neh­men die Ängs­te der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger ernst. „Der Daten­schutz spielt hier eine ent­schei­den­de Rol­le”, so Vogel. „Wenn wir über Digi­ta­li­sie­rung reden, reden wir auch immer über Daten­schutz und Daten­si­cher­heit. Die­se The­men müs­sen mit der glei­chen Kon­se­quenz vor­an­ge­trie­ben wer­den und sich die Waa­ge hal­ten.” Ande­re Län­der mit Vor­bild­funk­ti­on in Sachen Digi­ta­li­sie­rung, wie Est­land, geben hier Anre­gun­gen, wie eine digi­ta­li­sier­te Welt mit einem neu­en Ver­ständ­nis von Daten­schutz als Daten­sou­ve­rä­ni­tät der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger sowie Daten­si­cher­heit vor Über­fäl­len her­vor­ra­gend funk­tio­nie­ren kann. „Digi­ta­li­sie­rung soll kein Selbst­zweck sein”, so Wei­ßer. „Unser Ziel ist es, die Lebens­qua­li­tät der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger nach­hal­tig zu ver­bes­sern. Der Mensch ist und bleibt bei die­ser Ent­wick­lung im Fokus.”

 Stadt­wer­ke Arns­berg, Marie-Lui­se Nie­pel Tele­fon: 02932 201 3621 m.​niepel@​stadtwerke-​arnsberg.​de