„Der dres­sier­te Mann“

7. Oktober 2013
von Redaktion

„Der dres­sier­te Mann“ Frau­en­power im Sauer­land-Thea­ter

Arns­berg. (Hoch­sauer­land) Frau­en­quo­te, Ehe­gat­ten­split­ting, Kin­der­be­treu­ung, Zukunft der Fami­lie …es kommt Bewe­gung in die Bezie­hung der Geschlech­ter unter­ein­an­der und mit­ein­an­der – unse­re Gesell­schaft geht neue Wege. Grund genug für einen Herbst vol­ler Frau­en­power im Sauer­land-Thea­ter. Den Start macht am Don­ners­tag, 10. Okto­ber um 20 Uhr Esther Vil­ars Klas­si­ker „Der dres­sier­te Mann“. 40 Jah­re sind ver­gan­gen, seit­dem Esther Vilar den Mann als Opfer weib­li­cher Lebens- und Ver­sor­gungs-Stra­te­gi­en dar­stell­te und damit Femi­nis­tin­nen auf die Pal­me brach­te. Unse­re Gesell­schaft sieht heu­te anders aus als 1970. Den­noch haben die Vilar-The­sen wenig an Bri­sanz und Streit­kraft ein­ge­büßt. Sie lie­fern die Vor­la­gen für eine amü­san­te, wenn auch wage­mu­ti­ge Komö­die. Ein Mann zwi­schen Lebens­part­ne­rin, Schwie­ger­mut­ter und eige­ner Mut­ter. Ein Mann, der ver­sucht, ein ganz nor­ma­les Leben zu füh­ren. Ein Mann, der glaubt, frei zu sein in sei­nen Ent­schei­dun­gen. Das ist Bas­ti­an – der nicht weiß, dass er ein dres­sier­ter Mann ist. Aus­ge­rech­net an dem Abend, an dem er ’sie’ mit einem selbst zube­rei­te­ten Cand­le-Light-Din­ner und dem Ver­lo­bungs­ring erwar­tet, wird es für Helen etwas spä­ter bei der Arbeit. Der Chef bie­tet ihr den Job an, auf den Bas­ti­an selbst ins­ge­heim spe­ku­liert hat­te. Statt Roman­tik gibt es jetzt eine hand­fes­te Bezie­hungs­kri­se, denn wel­cher Mann erträgt es schon, wenn die Part­ne­rin auf der Kar­rie­re­lei­ter an ihm vor­bei­zieht? Da tre­ten wie aus der Zau­ber­kis­te die bei­den Müt­ter auf den Plan und tun das Ihre dazu: Die Radi­k­al­eman­ze und die Zahn­arzt­gat­tin in drit­ter Ehe wis­sen bei­de, wie man Män­ner zu behan­deln hat, aller­dings auf ganz unter­schied­li­che Wei­se. Gna­den­los prag­ma­tisch ent­wi­ckeln die bei­den gemein­sam mit Helen die weib­li­che Stra­te­gie für das 21. Jahr­hun­dert. Ihr Ver­suchs­ka­nin­chen heißt Bas­ti­an …Kar­ten für die Komö­die DER DRES­SIER­TE MANN des Thea­ters an der Kö Düs­sel­dorf, mit Karin Dor u.a.  gibt es in allen Stadt­bü­ros (Tel.: 02931 893‑1143) und an der Abend­kas­se. Wei­ter geht es mit Frau­en­power im Novem­ber: In einem heiß-komi­schen „Hor­mo­ni­cal” geht es um die Wech­sel­jah­re und end­lich glei­tet „frau” ins Reich der Träu­me: „Tru­de träumt von Afri­ka”.