Brand in Neheim

29. Mai 2013
von Redaktion

130527-Wohn550Arns­berg Neheim (Hoch­sauer­alnd)  Ein Sach­scha­den von etwa 10.000,- Euro ver­ur­sach­te ein Feu­er am Mon­tag­abend gegen 20:15 Uhr in Neheim. Feu­er­wehr und Poli­zei wur­den zu einem Mehr­fa­mi­li­en­haus an der Stra­ße Am Nehei­mer Kopf geru­fen. Anwoh­ner und die Feu­er­wehr konn­ten die Flam­men schnell löschen. Ver­letzt wur­de nie­mand.

 

Gebrannt hat­ten zwei Stüh­le, die im Gar­ten des Hau­ses gestan­den hat­ten. Durch die Flam­men wur­de die angren­zen­de Haus­wand stark ver­rußt, ein Fens­ter irrepa­ra­bel beschä­digt und der Raum hin­ter dem Fens­ter eben­falls ver­rußt.

 

Durch Ermitt­lun­gen eines Brand­er­mitt­lers der Poli­zei Hoch­sauer­land­kreis konn­ten tech­ni­sche Brand­ur­sa­chen schnell aus­ge­schlos­sen wer­den. Viel­mehr ergab sich der Ver­dacht, dass ein Kind bei unsach­ge­mä­ßem Umgang mit Streich­höl­zern unab­sicht­lich die Sitz­auf­la­ge eines der Stüh­le ent­zün­det hat. Dadurch kam es zur Ent­zün­dung der bei­den Stüh­le und anschlie­ßend zu den geschil­der­ten Fol­gen. Das Kind hat den Ver­lauf der Din­ge auch bereits gegen­über der Kri­mi­nal­po­li­zei zuge­ge­ben. Das Gebäu­de ist wei­ter­hin bewohn­bar.

wir berich­te­ten