Aus­tre­ten­der Stick­stoff in Neheim ruft die Feu­er­wehr auf den Plan

3. Januar 2013
von Redaktion
Austretender Stickstoff in Neheim ruft die Feuerwehr auf den Plan

Aus­tre­ten­der Stick­stoff in Neheim ruft die Feu­er­wehr auf den Plan

Arns­berg-Neheim. (Hoch­sauer­land) Zu einem Gefahr­gut-Ein­satz rück­te die Arns­ber­ger Feu­er­wehr am Abend des  02. Janu­ar 2013 um 17:37 Uhr aus. Ein Anlie­ger hat­te im Nehei­mer Gewer­be­ge­biet „Zu den Ohl­wie­sen” den Aus­tritt von wei­ßem Dampf aus einem Tank an einem Metall ver­ar- bei­ten­den Betrieb bemerkt. Die dar­auf­hin alar­mier­te Feu­er­wehr rück­te auf­grund der Mel­dung mit Kräf­ten der Haupt­wa­che und der ABC-Fach­grup­pe des Lösch­zugs Ne- heim zur Ein­satz­stel­le aus. Bereits auf der Anfahrt rüs­te­ten sich Ein­satz­trupps mit schwe­rem Atem­schutz aus, um sofort ein­grei­fen zu kön­nen.  Nach der Erkun­dung vor Ort stell­te sich schnell her­aus, dass es sich bei dem frei­ge- setz­ten Gas um Stick­stoff han­del­te, der aus dem Über­druck­ven­til eines außer­halb des Gebäu­de ste­hen­den Tanks aus­trat. Weni­ge Minu­ten nach dem Ein­tref­fen der Ein­satz- kräf­te schloss sich das Ven­til des Tanks von selbst. Ein Ein­grei­fen der Feu­er­wehr, die mit 5 Fahr­zeu­gen und rund 25 Wehr­leu­ten ange­rückt war, war daher nicht mehr er- for­der­lich. Der eben­falls infor­mier­te Fir­men­be­trei­ber erschien vor Ort und über­nahm die wei­te­re Siche­rung des Tanks. Nach einer knap­pen Stun­de war der Ein­satz für die Feu­er­wehr been­det.

Austretender Stickstoff in Neheim ruft die Feuerwehr auf den Plan

Aus­tre­ten­der Stick­stoff in Neheim ruft die Feu­er­wehr auf den Plan