Aus dem Poli­zei­be­richt Hoch­sauer­land

23. Mai 2013
von Redaktion

Pkw in Leit­plan­ke gedrängt

Schmal­len­berg  Von einem bis­lang unbe­kann­ten Fahr­zeug wur­de am Mitt­woch­nach­mit­tag eine 21-jäh­ri­ge Pkw-Fah­re­rin abge­drängt. Gegen 16:15 Uhr fuhr die Frau aus Schmal­len­berg mit ihrem  schwar­zen Opel Cor­sa auf der Bun­des­stra­ße 511. Sie war unter­wegs aus Brem­ke in Rich­tung Bad Fre­de­burg, als ihr in einer leich­ten Links­kur­ve zwei Fahr­zeu­ge ent­ge­gen­kam. Das hin­te­re der bei­den Fahr­zeu­ge scher­te trotz Gegen­ver­kehrs zum Über­ho­len aus. Um einen Zusam­men­stoß zu ver­mei­den, war die jun­ge Frau gezwun­gen, soweit wie mög­lich nach rechts aus­zu­sche­ren. Dabei streif­te sie mit der rech­ten Fahr­zeug­sei­te die Leit­plan­ke und der Außen­spie­gel brach ab. Das ent­ge­gen­kom­men­de Fahr­zeug been­de­te den Über­hol­vor­gang und fuhr wei­ter, ohne sich um den Unfall zu küm­mern. Am Cor­sa ent­stand ein Sach­scha­den von rund 1.500 Euro. Die Poli­zei sucht nun nach Zeu­gen, die den Unfall beob­ach­tet haben. Ins­be­son­de­re die Fah­re­rin oder der Fah­rer des Fahr­zeu­ges, wel­ches über­holt wur­de, wird gebe­ten, sich mit der Poli­zei in Ver­bin­dung zu set­zen. Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei Schmal­len­berg unter der Tele­fon­num­mer 02974–90200.

Pkw in Leit­plan­ke gedrängt

Schmal­len­berg  Von einem bis­lang unbe­kann­ten Fahr­zeug wur­de am Mitt­woch­nach­mit­tag eine 21-jäh­ri­ge Pkw-Fah­re­rin abge­drängt. Gegen 16:15 Uhr fuhr die Frau aus Schmal­len­berg mit ihrem  schwar­zen Opel Cor­sa auf der Bun­des­stra­ße 511. Sie war unter­wegs aus Brem­ke in Rich­tung Bad Fre­de­burg, als ihr in einer leich­ten Links­kur­ve zwei Fahr­zeu­ge ent­ge­gen­kam. Das hin­te­re der bei­den Fahr­zeu­ge scher­te trotz Gegen­ver­kehrs zum Über­ho­len aus. Um einen Zusam­men­stoß zu ver­mei­den, war die jun­ge Frau gezwun­gen, soweit wie mög­lich nach rechts aus­zu­sche­ren. Dabei streif­te sie mit der rech­ten Fahr­zeug­sei­te die Leit­plan­ke und der Außen­spie­gel brach ab. Das ent­ge­gen­kom­men­de Fahr­zeug been­de­te den Über­hol­vor­gang und fuhr wei­ter, ohne sich um den Unfall zu küm­mern. Am Cor­sa ent­stand ein Sach­scha­den von rund 1.500 Euro. Die Poli­zei sucht nun nach Zeu­gen, die den Unfall beob­ach­tet haben. Ins­be­son­de­re die Fah­re­rin oder der Fah­rer des Fahr­zeu­ges, wel­ches über­holt wur­de, wird gebe­ten, sich mit der Poli­zei in Ver­bin­dung zu set­zen. Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei Schmal­len­berg unter der Tele­fon­num­mer 02974–90200.

Kup­fer­dieb­stahl in Neheim

Arns­berg  Unbe­kann­te Die­be haben zwi­schen Diens­tag­abend und Mitt­woch­mor­gen in der Karl­stra­ße von einem Pri­vat­grund­stück meh­re­re Meter Kup­fer­blech gestoh­len. Die Täter ris­sen das Blech von zwei Mau­ern, auf denen die Ble­che ange­bracht waren, ab. Hin­wei­se auf den Dieb­stahl oder ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen bit­te an die Poli­zei Arns­berg unter der Tele­fon­num­mer 02932–90200.

Ein­bruch in metall­ver­ar­bei­ten­de Fir­ma

Win­ter­berg  In der Nacht von Diens­tag auf Mitt­woch sind bis­lang unbe­kann­te Täter in eine metall­ver­ar­bei­ten­de Fir­ma im Gewer­be­ge­biet Bur­me­cke zwi­schen Sied­ling­hau­sen und Sil­bach ein­ge­bro­chen. Die unbe­kann­ten schlu­gen eine Außen­schei­be des Gebäu­des ein, um in die Räu­me der Fir­ma zu gelan­gen. Von dort stah­len sie Edel­stahl­plat­ten (Wet­ter­fah­nen) und Kup­fer­plat­ten in grö­ße­rer Men­ge. Die größ­ten Kup­fer­plat­ten haben Abmes­sun­gen von 3 Meter x 1 Meter. Des­halb muss von meh­re­ren Tätern aus­ge­gan­gen wer­den, die für den Abtrans­port der Beu­te erfor­der­lich waren. Dar­über hin­aus müs­sen die Ein­bre­cher über ein ent­spre­chen­des Trans­port­fahr­zeug ver­fügt haben. Hin­wei­se zu dem Ein­bruch oder ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen zu Fahr­zeu­gen oder Per­so­nen bit­te an die Poli­zei Win­ter­berg unter der Tele­fon­num­mer 02981–90200.

Zwei Fäl­le von Fah­rer­flucht beschäf­ti­gen die Poli­zei Bri­lon

Bri­lon  Am Diens­tag war eine 45-jäh­ri­ge Frau aus Mede­bach mit ihrem roten Ford Fies­ta in Bri­lon unter­wegs. In der Zeit zwi­schen 09:00 Uhr und 11:00 Uhr stell­te die Auto­fah­re­rin den Wagen auf dem Park­platz einer Bank an der Stra­ße Am Markt und auf dem Park­platz eines Bau­mark­tes an der Möhne­st­ra­ße ab. Erst als sie bereits wie­der zu Hau­se ange­kom­men war, stell­te sie Unfall­schä­den an dem Pkw fest: Auf der vor­de­ren, rech­ten Sei­te waren die Fel­ge und der Kot­flü­gel beschä­digt wor­den. Der Unfall­ver­ur­sa­cher mel­de­te sich bis­lang nicht bei der Mede­ba­che­rin, son­dern ent­fer­net sich uner­laubt von der Unfall­stel­le.. Auf wel­chem der bei­den Park­plät­ze sich der Unfall ereig­net hat, ist bis­lang unge­klärt.

Eben­falls auf dem Park­platz eines Bau­mark­tes an der Möhne­st­ra­ße in Bri­lon wur­de am Mitt­woch ein gepark­ter, schwar­zer Ford Focus bei einem Unfall in Mit­lei­den­schaft gezo­gen. Der Besit­zer aus Bri­lon hat­te das Fahr­zeug ab 19:00 Uhr für nur 20 Minu­ten auf dem Park­platz ste­hen las­sen. Inner­halb die­ser weni­gen Minu­ten wur­de der Ford Focus durch einen ande­ren Auto­fah­rer an der Bei­fah­rer­tür beschä­digt. Der Ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich eben­falls von der Unfall­stel­le, ohne sich um eine Scha­dens­re­gu­lie­rung zu küm­mern.

Hin­wei­se zu den bei­den Fäl­len von uner­laub­tem Ent­fer­nen vom Unfall­ort bit­te an die Poli­zei Bri­lon unter der Tele­fon­num­mer 02961–90200.