90 Kame­ra­den der Ehren­ab­tei­lung der Arns­ber­ger Feu­er­wehr schwel­gen in Erinnerungen

27. April 2014
von Redaktion

140426-Aelteste Teilnehmer beim EA-Treffen 2014 140426-Geehrte beim EA-Treffen 2014Arns­berg. Am Sams­tag, den 26.04.2014 kamen am Nach­mit­tag die Ange­hö­ri­gen der Ehren­ab­tei­lung der Feu­er­wehr der Stadt Arns­berg im his­to­ri­schen Rats­saal des Alten Rat­hau­ses zu Arns­berg zu ihrem all­jähr­li­chen Kame­rad­schafts­tref­fen zusam­men. Bei die­sem Tref­fen han­delt es sich um die jähr­li­che Zusam­men­kunft aller Ange­hö­ri­gen der Arns­ber­ger Stadt-Wehr im Alter ab 60 Jah­ren. Die­se ste­hen nicht mehr im akti­ven Ein­satz­dienst. Die Ver­an­stal­tung wird im his­to­ri­schen Rats­saal in Alt-Arns­berg, jedoch stets von einer ande­ren Feu­er­wehr-Ein­heit aus­ge­rich­tet. In die­sem Jahr sorg­ten die Ange­hö­ri­gen der Lösch­grup­pe Brei­ten­bruch für die Bewir­tung der alt­ver­dien­ten Ka- mera­den. Zunächst wur­den die Anwe­sen­den vom Lei­ter der Feu­er­wehr, Bernd Löhr, begrüßt. Neben den ver­dien­ten Kame­ra­den als Haupt­ak­teu­ren des Tages konn­te er auch  den Bür­ger­meis­ter der Stadt Arns­berg, Herrn Hans-Josef Vogel sowie die Rats­mit­glie- der Gerd Stütt­gen, Huber­tus Man­to­an und Hans-Die­ter Schlink­mann will­kom­men hei- ßen. Bernd Löhr dank­te den Kame­ra­den der Ehren­ab­tei­lung für ihre unver­brüch­li­che Treue zur Feu­er­wehr, die sie durch ihre Anwe­sen­heit am heu­ti­gen Tage erneut unter Beweis stell­ten. Er skiz­zier­te die wich­tigs­ten Neue­run­gen, die die Arns­ber­ger Feu­er- wehr im ver­gan­ge­nen Jahr zum Bei­spiel durch den Beschluss des fort­ge­schrie­be­nen Brand­schutz­be­darfs­plans und der damit ver­bun­de­nen Neu­or­ga­ni­sa­ti­on der Wehr erfah­ren hat. Er warb dafür, die­se Inno­va­tio­nen kon­struk­tiv mit­zu­ge­stal­ten und die Feu­er­wehr dadurch zukunfts­fä­hig auf­zu­stel­len. Auch die neue Ein­rich­tung einer 24 Stun­den-Wache in Alt-Arns­berg im Novem­ber 2013 und die Anschaf­fung von 2 Lösch­fahr­zeu­gen im ver­gan­ge­nem Jahr wur­den kurz von Bernd Löhr ange­spro­chen. Zudem sol­le nach dem Vor­bild des Lan­des Baden-Würt­tem­berg ein Kon­zept zur in- ten­si­ve­ren Ein­be­zie­hung der Ange­hö­ri­gen der Ehren­ab­tei­lung in den akti­ven Feu­er- wehr-Betrieb erar­bei­tet und umge­setzt wer­den. Ins­be­son­de­re hier­in lie­ge ein erheb- liches Poten­zi­al zur Stär­kung des Brand­schut­zes und der Hil­fe­leis­tung in der Ruhr- Stadt.

Anschlie­ßend sprach Bür­ger­meis­ter Vogel ein Gruß­wort, in dem er den „Feu­er­wehr- Ruhe­ständ­lern“ für ihre Ver­bun­den­heit zur Feu­er­wehr ‑auch über ihre „Pen­sio­nie- rung“ hin­aus- herz­lich dank­te. Das Jahr 2013 sei ein „Jahr der Feu­er­wehr“ gewe­sen und habe mit dem neu­en Brand­schutz­be­darfs­plan ein weit über die Stadt­gren­zen hin­aus beach­te­tes und nach­ge­frag­tes Zukunfts­kon­zept her­vor­ge­bracht. Mit die­sem Kon­zept sei es gelun­gen, ein Gleich­ge­wicht zwi­schen der ört­li­chen Iden­ti­tät der Feu­er­wehr in den Stadt­tei­len und effi­zi­en­ten zen­tra­li­sier­ten Struk­tu­ren auf Stadt­e­be- ne her­zu­stel­len. Nach sei­nem Gruß­wort konn­te Bür­ger­meis­ter Vogel zusam­men mit Wehr­füh­rer Löhr ver­dien­te Feu­er­wehr-Kame­ra­den für ihre lang­jäh­ri­ge Zuge­hö­rig­keit zur Feu­er­wehr aus­zeich­nen. Für 35 Jah­re Treue zur Feu­er­wehr beka­men die gol­de­ne Ehren­na­del mit Lor­beer- zweig Peter Hes­se vom Lösch­zug Arns­berg, Peter Dietz von der Lösch­grup­pe Müsche­de und Peter Ple­sche vom Lösch­zug Neheim. Abschlie­ßend wur­de tra­di­tio­nell den ältes­ten anwe­sen­den Kame­ra­den mit einem Prä­sent für ihren Besuch gedankt. Die ältes­ten Teil­neh­mer des Kame­rad­schafts­tref- fens waren: Gott­hard Köh­ler (Lösch­grup­pe Voß­win­kel) mit 89 Jah­ren, Gott­hard Köh- ler und Josef Dün­s­che­de (bei­de Lösch­grup­pe Voß­win­kel) mit 89 Jah­ren, Theo Feld- mann (Lösch­grup­pe Bachum) mit 89 Jah­ren, Gerd Bür­mann, Lösch­grup­pe Voß­win­kel mit 86 Jah­ren, Her­bert Schirp (Lösch­grup­pe Herdrin­gen) mit 85 Jah­ren, Alfons Hah­ne (Lösch­zug Bruch­hau­sen) mit 84 Jah­ren und Wil­li Schütt­ler (Lösch­grup­pe Brei­ten­bruch) mit 84 Jah­ren. Die rund 90 Feu­er­wehr-Kame­ra­den schwelg­ten danach noch aus­gie­big in Erin­ne- run­gen an alte Zei­ten und lie­ßen den Nach­mit­tag in gemüt­li­cher Run­de aus­klin­gen. Ein beson­de­rer Dank gebührt den Ange­hö­ri­gen der Ein­satz­ab­tei­lung der Lösch­grup- pe Brei­ten­bruch, die das Kame­rad­schafts­tref­fen für ihre Alters­ka­me­ra­den aus der gan­zen Stadt zur volls­ten Zufrie­den­heit Aller aus­ge­rich­tet hatten.
Bild­hin­wei­se: 140426-Ael­tes­te Teil­neh­mer beim EA-Tref­fen 2014.jpg: Die ältes­ten Teil­neh­mer des Kame­rad- schafts­tref­fens mit dem stellv. Lei­ter der Feu­er­wehr Harald Kroll, Bür­ger­meis­ter Hans-Josef Vo- gel und dem Lei­ter der Arns­ber­ger Wehr Bernd Löhr.
140426-Geehr­te beim EA-Tref­fen 2014.jpg: Die geehr­ten Teil­neh­mer des Kame­rad­schafts­tref- fens mit Bür­ger­meis­ter Hans-Josef Vogel und dem Lei­ter der Arns­ber­ger Wehr Bernd Löhr.