ZON­TA Club Arns­berg: NEIN zu Gewalt gegen Frauen

8. November 2021
von Redaktion

Der ZON­TA Club Arns­berg, die Frau­en­be­ra­tungs­stel­len, das Frau­en­haus, die Gleich­stel­lungs­be­auf­trag­te sowie wei­te­re Frau­en­ver­bän­de im HSK for­dern Auf­merk­sam­keit und kon­kre­tes Han­deln ein (Foto: ZONTA)

Arns­berg. Der ZON­TA Club Arns­berg, die Frau­en­be­ra­tungs­stel­len, das Frau­en­haus, die Gleich­stel­lungs­be­auf­trag­te sowie wei­te­re Frau­en­ver­bän­de im HSK for­dern beim The­ma Gewalt an Frau­en und Mäd­chen Auf­merk­sam­keit und kon­kre­tes Han­deln ein.

Oran­ges Leucht­feu­er gegen Gewalt

Vom 25. Novem­ber bis 10. Dezem­ber leuch­ten wie­der welt­weit Gebäu­de in Oran­ge. Auch hier in der Regi­on setzt der ZON­TA Club Arns­berg gemein­sam mit zahl­rei­chen Unterstützern weit­hin sicht­ba­re Zei­chen gegen Gewalt an Frau­en und Mäd­chen. Denn auch bei uns ist die­se Gewalt trau­ri­ger Alltag.

„Frau­en, die Gewalt erle­ben, ste­hen vor einem Berg an Her­aus­for­de­run­gen und fühlen sich oft allei­ne. Wir müssen als Gesell­schaft sicher­stel­len, dass Frau­en und Kin­der ein gewalt­frei­es Leben haben und ihnen bei der Bewäl­ti­gung der Gewalt­fol­gen hel­fen“, so ZONTA.

Die Frau­en­be­ra­tungs­stel­len in Mesche­de und Arns­berg sind für den gesam­ten Hoch­sauer­land­kreis zustän­dig. „Die beson­de­ren Her­aus­for­de­run­gen, die ein so gro­ßer Flä­chen­kreis mit sich bringt, erle­ben wir unmit­tel­bar. Die Frau­en müssen teil­wei­se wei­te Wege auf sich neh­men. Lei­der kön­nen vor allem beson­ders gefähr­de­te Frau­en dazu die Fahr­kos­ten oft gar nicht auf­brin­gen.“, erläu­tert Bar­ba­ra Hönsch von der Frau­en­be­ra­tungs­stel­le Mesche­de. Ihre Arns­ber­ger Kol­le­gin Karo­la Enners ergänzt, dass der Bera­tungs­be­darf regel­mä­ßig die vor­han­de­nen per­so­nel­len Kapa­zi­tä­ten übersteigt.

Die der­zei­ti­ge Prä­si­den­tin des ZON­TA Club Nico­le Jeru­sa­lem for­dert, dass „die betrof­fe­nen Frau­en in den ande­ren Kom­mu­nen des Krei­ses ent­spre­chen­de Ansprech­part­ne­rin­nen wohn­ort­nä­her fin­den müssten.“ Sor­ge berei­tet auch die ohne­hin hohe Dun­kel­zif­fer bei häus­li­cher Gewalt, die in der Coro­na-Zeit noch mal gestie­gen ist.

Poli­ti­sches Han­deln erfor­der­lich – Peti­ti­on zur Umset­zung der Istan­bul Convention

Deutsch­land hat 2017 die „Istan­bul Con­ven­ti­on“ rati­fi­ziert. In die­sem völ­ker­recht­li­chen Ver­trag hat sich Deutsch­land dazu bekannt, „Frau­en vor allen For­men von Gewalt zu schützen und Gewalt gegen Frau­en und häus­li­che Gewalt zu verhüten, zu ver­fol­gen und zu besei­ti­gen,“ (Art.1). Die Umset­zung in der Pra­xis bleibt jedoch noch weit hin­ter der Ver­pflich­tungs­er­klä­rung zurück. Ein zen­tra­ler Punkt ist das Feh­len einer bun­des­wei­ten staat­li­chen Koor­di­nie­rungs­stel­le, die dafür sorgt, dass alle Gewalt­schutz­maß­nah­men inein­an­der­grei­fen und wirk­sam umge­setzt werden.

ZON­TA sagt NEIN zu Gewalt gegen Frauen

ZON­TA sagt Ja zu einer umfas­sen­den, lückenlosen Umset­zung der Istan­bul Con­ven­ti­on in Deutsch­land. Gemein­sam rufen ZON­TA, die Frau­en­be­ra­tungs­stel­len und die Gleich­stel­lungs­be­auf­trag­ten dazu auf, vom 6. Novem­ber bis 6. Dezem­ber eine Peti­ti­on zu unterstützen, die die Bun­des­re­gie­rung auf­for­dert, eine Gesamt­stra­te­gie zu ent­wi­ckeln, um Gewalt gegen Frau­en zu verhüten und zu bekämpfen.

Zusam­men­ar­beit im Hochsauerlandkreis

Nicht nur im Bund, auch in der Regi­on kann und muss gehan­delt wer­den. Die Gleich­stel­lungs­be­auf­trag­ten im HSK, die Frau­en­be­ra­tungs­stel­len und der ZON­TA Club Arns­berg trei­ben dazu ihre Zusam­men­ar­beit im Schul­ter­schluss mit wei­te­ren Frau­en­ver­bän­den vor­an. In wei­te­ren Gesprä­chen wer­den sie darüber bera­ten, wel­che kon­kre­ten Ver­bes­se­run­gen im Kreis­ge­biet anzu­stre­ben sind. Dazu wer­den sie den inten­si­ven Dia­log mit Kom­mu­nal­po­li­ti­kern und der Öffent­lich­keit suchen.

Zugang zur Peti­ti­on und weiterführende Infor­ma­tio­nen unter www​.zon​ta​arns​berg​.de.

Hier fin­den Betrof­fe­ne in der Regi­on Hilfe:
Frau­en­haus: 02931 6791
Frau­en­be­ra­tung Arns­berg: 02932 89 87 703
Frau­en­be­ra­tung Mesche­de: 0291 52 171
Poli­zei: 110
„Mas­ke 19“: Code­wort in Apo­the­ken bei aku­ter Bedrohung