Über­mut tut sel­ten gut – Krad­fah­rer wirft Blit­zer um

14. Juni 2013
von Redaktion

Über­mut tut sel­ten gut – Krad­fah­rer wirft Radar­ge­rät um
Menden/Balve (Mär­ki­scher Kreis) Mit einem Poli­zei­be­such in den nächs­ten Tagen darf ein Krad­fah­rer rech­nen, der anläss­lich einer Geschwin­dig­keits­kon­trol­le am Mon­tag, 10.06.2013, 10:24 Uhr, in Bino­len (Hön­ne­tal) eine Foto­ka­me­ra des dort auf­ge­stell­ten Geschwin­dig­keits­mess­ge­rä­tes umwarf. Ver­mut­lich woll­te Letz­te­rer eine wei­te­re Mes­sung der Poli­zei ver­ei­teln. Der Fahr­zeug­len­ker hat­te jedoch nicht beach­tet, dass es sich um das neue ESO Mess­ver­fah­ren han­del­te, bei dem das Berüh­ren der Mess­ein­heit einen Alarm im Strei­fen­wa­gen aus­löst. Zudem foto­gra­fiert eine zwei­te Kame­ra (mit­tels Hand­aus­lö­sung im Strei­fen­wa­gen) die Gegen­rich­tung und somit das amt­li­che Kenn­zei­chen der­ar­ti­ger Fahr­zeu­ge. Das Gerät wird gegen­wär­tig auf Schä­den geprüft. Das unbe­dach­te Han­deln könn­te mög­li­cher­wei­se noch teu­er wer­den. Die Ermitt­lun­gen dau­ern an.