Poli­zei­be­richt am Wochen­en­de aus Soest

4. August 2013
von Redaktion

Soest  War­stein – Dreis­ter Dieb nach Fahn­dung gestellt Am Frei­tag­nach­mit­tag betrat eine männ­li­che Per­son die Zen­tra­le eines War­stei­ner Taxi­un­ter­neh­mens an der Haupt­stra­ße und frag­te eine anwe­sen­de Ange­stell­te nach Feu­er für sei­ne Ziga­ret­te. Es gelang ihm dabei, der Frau eine Geld­bör­se aus der Tasche zu zie­hen und aus dem Büro zu flüch­ten. Er wur­de sofort von meh­re­ren Ange­stell­ten des Taxi­un­ter­neh­mens in Rich­tung Stadt­mit­te ver­folgt. Auch ein Poli­zei­be­am­ter der nahen Wache betei­lig­te sich fuß­läu­fig an der Nach­ei­le. Nach­dem die Ver­fol­ger ihn auf einem Indus­trie­ge­län­de und nach dem Über­klet­tern eines Metall­zau­nes an der ehe­ma­li­gen Post zunächst aus den Augen ver­lo­ren hat­ten, wur­de er eini­ge Zeit spä­ter unweit der Ran­ge­stra­ße an der Wes­ter von der Poli­zei ange­trof­fen und fest­ge­nom­men. Gegen den poli­zei­be­kann­ten 36 jäh­ri­gen wur­de Anzei­ge erstat­tet. (sn)

Soest – Betrun­ken mit dem Fahr­rad unter­wegs Am Sams­tag­nach­mit­tag beob­ach­te­te ein auf­merk­sa­mer Zeu­ge, wie ein offen­sicht­lich betrun­ke­ner Fahr­rad­fah­rer auf dem Schwar­zen Weg in Rich­tung Hohe Brü­cke unter­wegs war. Der 37jährige Soest fuhr in star­ken Schlan­gen­li­ni­en, so dass meh­re­re Fahr­zeu­ge aus­wei­chen muss­ten. Die Soes­ter Poli­zei konn­te den Rad­fah­rer anhal­ten. Da ein Alcotest deut­lich posi­tiv aus­fiel, wur­de ihm eine Blut­pro­be ent­nom­men. (PR)

Ense – Woh­nungs­ein­bruch In der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag, dran­gen in der Frie­den­stra­ße im Orts­teil Hün­nin­gen gegen Mit­ter­nacht unbe­kann­te Täter in ein Ein­fa­mi­li­en­haus ein. Sie hebel­ten eine Ter­ras­sen­tür auf und durch­such­ten die Ober- und Erd­ge­schoß­woh­nung nach Geld und Wert­sa­chen. Dabei wur­den sie offen­sicht­lich durch den zurück-keh­ren­den Haus­ei­gen­tü­mer gestört und flüch­te­ten. Was genau ent-wen­det wur­de, stand zum Zeit­punkt der Tat­ortauf­nah­me noch nicht abschlie­ßend fest. Die Kri­mi­nal­po­li­zei sucht Zeu­gen, die Hin­wei­se auf die Tat und mög­li­che Täter geben kön­nen. Tele­fon: 02922–91000. (PR)

Ense – Trun­ken­heit im Ver­kehr In der Nacht zu Sams­tag, gegen 03:25 Uhr, erhielt die Poli­zei den Hin­weis auf einen betrun­ke­nen PKW-Fah­rer. Die Wer­ler Poli­zei konn­te auf der B 516 in Ense-Bre­men den 24jährigen Golf­fah­rer aus Wicke­de anhal­ten und kon­trol­lie­ren. Bei der Kon­trol­le wur­de deut­li­cher Alko­hol­ge­ruch fest­ge­stellt. Dem Fah­rer wur­de eine Blut­pro­be ent­nom­men und der Füh­rer­schein sicher­ge­stellt. Vor­läu­fig wird er zu Fuß gegen müs­sen. (PR) Möh­ne­see – Schwe­re Brand­stif­tung mit leicht ver­letz­ten Per­so­nen Am Frei­tag, gegen 23:00 Uhr, kam es zu einer Brand­stif­tung im Dach­ge­schoss eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses (Dop­pel­haus­hälf­ten) Auf der Alm in Möh­ne­see-Ech­trop. Der 61jährige Woh­nungs­in­ha­ber einer Dop­pel­haus­hälf­te, hat­te durch einen Brand­be­schleu­ni­ger im Dach­ge­schoss das Feu­er aus­ge­löst und sich dabei selbst leich­te Brand­ver­let­zun­gen zuge­fügt. Der Nach­bar hat­te das Feu­er recht­zei­tig ent­deckt und Feu­er­wehr und Poli­zei infor­miert. Dadurch konn­te schlim­me­res ver­hin­dert wer­den. Die anrü­cken­de Feu­er­wehr lösch­te den Brand und such­te das Dach­ge­schoss nach Brand­nes­tern ab. Eine 89jährige Bewoh­ne­rin des Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses erlitt eine leich­te Rauch­gas­ver­gif­tung und wur­de zur Beob­ach­tun­gen ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert. Zwei wei­te­re Bewoh­ner blie­ben unver­letzt. Der Scha­den am Haus wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt. War­um das Feu­er gelegt wur­de, kann der­zeit noch nicht gesagt wer­den. Der Brand­stif­ter kam eben­falls in ein Kran­ken­haus. Bei ihm wur­de eine Blut­pro­ben­ent­nah­me ange­ord­net. Er ist vor­läu­fig fest­ge­nom­men. Die Kri­mi­nal­po­li­zei hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men. (PR)

Möh­ne­see – Ver­kehrs­un­fall mit Per­so­nen­scha­den und Flucht Am Frei­tag, 02.08.2013, gegen 18:55 Uhr befährt ein 23 jäh­ri­ger War­stei­ner mit sei­nem BMW die Kreis­stra­ße 31 von Möh­ne­see Ellingsen nach Brül­lingsen. Aus­gangs einer Links­kur­ve kommt er nach rechts von der Fahr­bahn ab und prallt gegen einen Stra­ßen­baum. Der offen­sicht­lich ver­letz­te Fah­rer und sein Bei­fah­rer flüch­ten. Wegen einer mög­li­cher­wei­se ver­spä­tet ein­set­zen­den Ver­let­zungs­fol­ge wur­de im Nah­be­reich mit star­ken Kräf­ten gesucht. Zur Unter­stüt­zung wur­de ein Hub­schrau­ber ein­ge­setzt. Fah­rer und Bei­fah­rer konn­ten gefun­den wer­den. Wegen sei­ner Ver­let­zun­gen ver­bleibt der Fah­rer erst ein­mal im Kran­ken­haus. Er ist nicht im Besitz einer Fahr­erlaub­nis und hat­te Dro­gen genom­men. Ihm wur­de eine Blut­pro­be ent­nom­men. Der Bei­fah­rer hat­te ledig­lich leich­te­re Ver­let­zun­gen, die ambu­lant behan­delt wur­den. Das total beschä­dig­te Fahr­zeug wur­de sichergestellt.

Möh­ne­see – Suche nach Schwim­me­rin im Möh­ne­see Am Sams­tag­nach­mit­tag beob­ach­te­ten Zeu­gen im Bereich einer Bade­stel­le auf der Rück­sei­te der Tau­cher­bucht eine etwa 25jährige Frau, die sich fuß­läu­fig dem Ufer näher­te. Nach Able­gen der Ober­be­klei­dung begab sie sich in einem schwar­zen Bade­an­zug ins Was­ser und schwamm fast bis zur See­mit­te hin­aus. Dort ver­lo­ren die Zeu­gen sie aus den Augen. Die alar­mier­te DLRG such­te die betref­fen­de Was­ser­flä­che zunächst erfolg­los ab. Im wei­te­ren Ver­lauf betei­lig­ten sich bis zum Ein­set­zen der Dun­kel­heit Kräf­te der Feu­er­wehr und des Ruhr­ver­ban­des mit meh­re­ren Boo­ten an der Absu­che. Zeit­wei­se wur­den sie dabei auch durch einen Poli­zei­hub­schrau­ber sowie Tau­cher und Spür­hun­de unter­stützt. Im Zuge der wei­te­ren Ermitt­lun­gen stell­te sich her­aus, dass es sich bei der auf­ge­fun­den Klei­dung um zurück­ge­las­se­ne Sachen han­delt. Einen Hin­weis auf ein Unglücks­fall oder eine ver­miss­te Per­son gibt es der­zeit nicht.