Har­mo­ni­sche Kar­ne­vals­um­zü­ge am Veil­chen­diens­tag

13. Februar 2013
von Redaktion

und wei­te­re Berich­te der Poli­zei

Den letz­ten Kar­ne­vals­tag fei­er­ten die Jecken im gesam­ten Kreis wie­der aus­ge­las­sen und äußerst har­mo­nisch. So muss­te die Poli­zei bei den Veil­chen­diens­tags-Umzü­gen in Gre­ven­brück mit etwa 4500 Zuschau­ern und Atten­dorn mit nahe­zu 20000 Zuschau­ern nur spo­ra­disch ein­schrei­ten. In Gre­ven­brück kam es nur zu einer leich­ten Kör­per­ver­let­zung, in Atten­dorn fan­den sich vier Jecke, die offen­sicht­lich zu tief ins Glas geschaut hat­ten, in der Aus­nüch­te­rungs­zel­le wie­der.

Ins­ge­samt hiel­ten sich auch die meis­ten Auto­fah­rer an die War­nung der Poli­zei, ihr Auto nach dem Alko­hol­ge­nuss ste­hen zu las­sen. So über­prüf­te die Poli­zei im Kreis Olpe in die­sem Jahr zwi­schen Wei­ber­fast­nacht und Veil­chen­diens­tag bei ihren Alko­hol­kon­trol­len ins­ge­samt 582 Fahr­zeug­füh­rer. Dabei waren nur drei Blut­pro­ben nach Alko­hol­fahr­ten fäl­lig. Dazu kam eine Blut­pro­be nach Fah­ren unter Dro­gen­ein­fluss. An allen Kar­ne­vals­ta­gen ereig­ne­ten sich im Zusam­men­hang mit Kar­ne­vals­fei­er­lich­kei­ten im Kreis Olpe ledig­lich 12 leich­te Kör­per­ver­let­zungs­de­lik­te.

 

Bereich Len­ne­stadt / Kirch­hun­dem

Dieb­stahl eines Moun­tain­bikes

In der Nacht auf Diens­tag ent­wen­de­ten unbe­kann­te Die­be ein hoch­wer­ti­ges Moun­tain­bike aus einer unver­schlos­se­nen Gara­ge am Mel­be­cker Berg in Els­pe. Bei dem Rad han­delt es sich um ein wei­ßes Can­non­da­le Rize im Wert von etwa 1500 €. Von den Tätern fehlt der­zeit jede Spur.

Bereich Atten­dorn / Fin­nen­trop

Nach­bar löscht Schwel­brand im Blu­men­kü­bel

Ein auf­merk­sa­mer Nach­bar erstick­te am Diens­tag­nach­mit­tag einen Schwel­brand in einem Blu­men­kü­bel in der Franz-Rin­scheid-Stra­ße in Neu-Lis­ternohl. Der Brand bil­de­te sich in dem Blu­men­kü­bel auf der Haus­ter­ras­se, nach­dem ihn die 37-jäh­ri­ge Besit­ze­rin zuvor als Aschen­be­cher benutzt hat­te. Nach eini­gen Stun­den fing der Blu­men­kü­bel an zu qual­men. Der auf­merk­sa­me Nach­bar bemerk­te den auf­stei­gen­den Rauch aus dem Kübel und lösch­te das klei­ne Feu­er kur­zer­hand mit einem Eimer Was­ser. Die Feu­er­wehr brauch­te nicht mehr ein­zu­schrei­ten. Außer an der Topf­blu­me ent­stan­den kei­ne wei­te­ren Schä­den.