Früh­lings­wet­ter sorgt für vie­le Raser

6. März 2013
von Redaktion

und wei­te­re Berich­te: Motor­rad­fah­rer leicht­ver­letzt, Drei Ver­letz­te nach Zusam­men­stoß, Auto­haus in Olpe erneut geschädigt

Kaum bringt die Früh­lings­son­ne höhe­re Tem­pe­ra­tu­ren mit tro­cke­nen Stra­ßen mit sich, schon sitzt der „Gas­fuß“ offen­bar bei vie­len Ver­kehrs­teil­neh­mern locke­rer. Die­ses Fazit kann man zumin­dest nach Geschwin­dig­keits­kon­trol­len an ver­schie­de­nen Stra­ßen­ab­schnit­ten am gest­ri­gen Diens­tag zie­hen. So stell­ten die Poli­zei­be­am­ten bei meh­re­ren Mes­sun­gen im gesam­ten Kreis­ge­biet zahl­rei­che und zum Teil erheb­li­che Geschwin­dig­keits­über­schrei­tun­gen fest. Neben vie­len Ver­war­nungs­gel­dern hat­ten die Mes­sun­gen 19 Buß­geld­an­zei­gen zur Fol­ge. An einer Kon­troll­stel­le im Len­ne­städ­ter Orts­teil Ger­ma­nia­hüt­te, wo eine Höchst­ge­schwin­dig­keit von 70 km/​h gilt, wur­de eine 26-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin mit vor­werf­ba­ren 112 km/​h und ein 40-jäh­ri­ger Auto­fah­rer mit 125 km/​h gemes­sen. Spit­zen­rei­ter des Tages war jedoch ein 23-jäh­ri­ger Motor­rad­fah­rer, der auf der Sie­ge­ner Stra­ße in Olpe mit 133 Stun­den­ki­lo­me­tern unter­wegs war. Damit war er 63 km/​h schnel­ler, als es dort erlaubt ist. Die­ser Ver­stoß hat in der Regel ein Buß­geld in Höhe von 440 €, zwei Mona­te Fahr­ver­bot und 4 Punk­te in Flens­burg zur Folge.

Die Poli­zei Olpe weist die Ver­kehrs­teil­neh­mer dar­auf hin, dass sie auch an den fol­gen­den Tagen und Wochen im gesam­ten Kreis Olpe die gefah­re­nen Geschwin­dig­kei­ten über­wa­chen wird. Denn Geschwin­dig­keits­über­schrei­tun­gen sind nach wie vor die Unfall­ur­sa­che Nr.1, wie sich auch wie­der aus der Aus­wer­tung der Ver­kehrs­un­fall­sta­tis­tik 2012 able­sen lässt. Die vor­ge­plan­ten Mess­stel­len wer­den regel­mä­ßig auf der Inter­net­sei­te der Kreis­po­li­zei­be­hör­de Olpe unter www​.poli​zei​.nrw​.de/​o​lpe veröffentlicht.

Bereich  Olpe / Drol­s­ha­gen / Wenden

Motor­rad­fah­rer leichtverletzt

Glück im Unglück hat­te am Diens­tag­nach­mit­tag ein 19-jäh­ri­ger Motor­rad­fah­rer, der sich beim Abkom­men von der Fahr­bahn auf der Lis­ter­stra­ße bei Schrei­bers­hof leicht ver­letz­te. Ver­mut­lich auf Grund eines Fahr­feh­lers kam der 19-Jäh­ri­ge in einer schar­fen Links­kur­ve von der Fahr­bahn ab und stürz­te eine Böschung hin­un­ter. Wäh­rend sein Motor­rad gegen einen Baum prall­te, wur­de er von sei­nem Fahr­zeug kata­pul­tiert und kam in einem Bach zum Lie­gen. Nach dem Unfall konn­te er selb­stän­dig sein Motor­rad auf­stel­len und die Ret­tungs­kräf­te ver­stän­di­gen. Bei dem Sturz zog er sich ledig­lich Prel­lun­gen zu. An sei­nem Motor­rad ent­stan­den Schä­den in Höhe von etwa 2500 €.

Drei Ver­letz­te nach Zusammenstoß

Bei einem Ver­kehrs­un­fall am Diens­tag­nach­mit­tag auf der Seve­r­i­nus­stra­ße in Wen­den erlit­ten drei Fahr­zeug­insas­sen zum Teil schwe­re Ver­let­zun­gen. Eine 44-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin aus Wen­den woll­te von der Seve­r­i­nus­stra­ße nach links in die Wes­ter­berg­stra­ße abbie­gen. Dabei über­sah sie ein ent­ge­gen­kom­men­des Taxi. Beim Zusam­men­stoß der  bei­den Fahr­zeu­ge wur­de die 44-Jäh­ri­ge schwer, die eben­falls 44-jäh­ri­ge Taxi­fah­re­rin aus Sie­gen und ein sie­ben­jäh­ri­ges Kind aus Berg­neu­stadt als Fahr­gast leicht ver­letzt. Ret­tungs­wa­gen trans­por­tie­ren die drei Ver­letz­ten in umlie­gen­de Kran­ken­häu­ser. An den bei­den betei­lig­ten Fahr­zeu­gen ent­stan­den Schä­den in Höhe von meh­re­ren tau­send Euro.

Auto­haus in Olpe erneut geschä­digt Inha­ber setzt Beloh­nung aus

Wie jetzt vom Inha­ber des Auto­hau­ses Grob­bel in Olpe ange­zeigt wur­de, beschä­dig­ten unbe­kann­te Van­da­len in der Zeit zwi­schen Frei­tag­abend und Diens­tag­nach­mit­tag einen neu­wer­ti­gen Pkw, der auf dem Aus­stel­lungs­ge­län­de an der Bruch­stra­ße abge­stellt war. Die Täter zer­kratz­ten den Lack eines nagel­neu­en, brau­nen Dacia Dus­ter auf der Bei­fah­rer­sei­te und an der Heck­klap­pe mit einem spit­zen Gegen­stand. Der Geschä­dig­te geht von einem Scha­den in Höhe von min­des­tens 1000 € aus. Bereits in der Nacht vom 31. Janu­ar auf den 01. Febru­ar war das Auto­haus Opfer einer Straf­tat gewor­den. In die­ser Nacht wur­de von dem Aus­stel­lungs­ge­län­de zusam­men mit den Ori­gi­nal­schlüs­seln ein auf­fäl­lig blau­me­tal­lic lackier­ter VW Golf Plus ent­wen­det wor­den, der einen mar­kan­ten Unfall­scha­den am lin­ken Unter­holm auf­wies. Die­ser Golf mit Erst­zu­las­sung 2007 und einer dama­li­gen Lauf­leis­tung von 117000 km war mit einer Anhän­ger­kupp­lung und einer Dach­re­ling aus­ge­stat­tet. Bis­her fehlt von dem Fahr­zeug jede Spur. Der Geschä­dig­te setzt nun für bei­de Fäl­le jeweils eine Beloh­nung in Höhe von 500,- € aus für Hin­wei­se, die zur Ergrei­fung der Täter füh­ren. Sach­dien­li­che Hin­wei­se erbe­ten an die Poli­zei Olpe unter Tele­fon 02761/92690.

Bereich Atten­dorn / Finnentrop

Trick­dieb ergau­nert Portemonnaie

Ein Trick­dieb ließ am Diens­tag­mor­gen in einem Geschäft in der Ennes­ter Stra­ße in Atten­dorn eine Geld­bör­se einer 86-jäh­ri­gen Kun­din mit­ge­hen. Der unbe­kann­te Mann war zuvor im Laden an die 86-Jäh­ri­ge her­an­ge­tre­ten und hielt ihr ein grö­ße­res Tuch hin. Er ver­deck­te damit ihre Hand­ta­sche, in der sie ihre Geld­bör­se depo­niert hat­te. So konn­te er die Bör­se unbe­merkt an sich neh­men. Erst als er das Geschäft wie­der ver­las­sen hat­te, stell­te die Geschä­dig­te den Dieb­stahl der Geld­bör­se und des dar­in befind­li­chen Bar­gelds in Höhe von meh­re­ren hun­dert Euro fest.