Brand einer Fischerhütte

29. März 2013
von Redaktion

Poli­zei­be­richt aus Olpe

Eine Fischer­hüt­te am Rad­weg von Sta­chel­au nach Neu­enkle­us­heim (nahe der L 711) wur­de am Don­ners­tag­nach­mit­tag zum Raub der Flam­men. Zeu­gen bemerk­ten den Brand gegen 18.20 Uhr und infor­mier­ten die Poli­zei und Feu­er­wehr. Bei Ein­tref­fen der ers­ten Ein­satz­kräf­te stand die Hüt­te schon kom­plett in Flam­men. Die Feu­er­wehr Olpe konn­te nicht mehr ver­hin­dern, dass die Hüt­te völ­lig aus­brann­te. Zur Höhe des Sach­scha­dens und zur Ursa­che des Bran­des kön­nen zur Zeit noch kei­ne Anga­ben gemacht wer­den, die Ermitt­lun­gen dau­ern an.

Taschen­die­be in Wen­den unterwegs

Taschen­die­be ver­such­ten sich am Don­ners­tag­nach­mit­tag in Wen­den. Zeu­gen bemerk­ten, dass ver­däch­ti­ge Per­so­nen im Lidl- und Aldi-Markt in Wen­den „auf Tour“ waren. Als ein Zeu­ge einen Ver­däch­ti­gen ansprach, ergrif­fen die Per­so­nen die Flucht in einem schwar­zen Ford Focus mit Kurz­zeit­zu­las­sung aus Han­no­ver. Der Zivil­cou­ra­ge der Zeu­gen ist es wohl zuzu­schrei­ben, dass die Ver­däch­ti­gen –nach jet­zi­gen Erkennt­nis­sen- kei­ne Beu­te mach­ten. Im Rah­men von Fah­nungs­maß­nah­men konn­te das Ver­däch­ti­ge Fahr­zeug gestellt wer­den, die Iden­ti­tät der Tat­ver­däch­ti­gen steht fest.

Ver­kehrs­un­fall mit Sach­scha­den und Unfallflucht

In der Zeit von Don­ners­tag, 16.30 Uhr bis 18.30 Uhr, wur­de im Park­haus an der Fran­zis­ka­ner­stra­ße ein gepark­ter sil­ber­ner Opel Cor­sa in der Erd­ge­schoss­ebe­ne an der hin­te­ren Stoß­stan­ge beschä­digt. Ohne sich um den Scha­den zu küm­mern, ent­fern­te sich der Ver­ur­sa­cher. Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei Olpe, Tele­fon 02761/9269–0.

II. Bereich Atten­dorn / Finnentrop

III. Bereich Len­ne­stadt / Kirchhundem

Ver­such­ter Ein­bruch in Einfamilienhaus

Am Don­ners­tag­nach­mit­tag, gegen 18.55 Uhr, ver­such­ten unbe­kann­te Täter, in ein Ein­fa­mi­li­en­haus in Maum­ke ein­zu­bre­chen. Wäh­rend sich Berech­tig­te im Haus auf­hiel­ten, hör­ten sie, wie eine rück­wär­tig gele­ge­ne Ter­ras­sen­tür ein­ge­schla­gen wur­de. Als die Berech­tig­ten dann nach ande­ren Bewoh­ner des Hau­ses rief, ergrif­fen der oder die Täter die Flucht. Gestoh­len wur­de dem­nach nichts.

Hin­wei­se zu ver­däch­ti­gen Beob­ach­tun­gen, Per­so­nen oder Fahr­zeu­gen bit­te an die Poli­zei Len­ne­stadt, Tele­fon 02723 / 9269–0