CDU zum geplan­ten Kli­nik-Anbau: Inter­es­sen aller Betei­lig­ten und Betrof­fe­nen abwä­gen

1. April 2019
von Redaktion

Mit­glie­der der CDU-Frak­ti­on und Lang­scheids Orts­vor­ste­her Micha­el Pell­mann haben sich ein Bild vor Ort zum geplan­ten Anbau der Neu­ro­lo­gi­schen Kli­nik gemacht (Foto: CDU)

Lang­scheid. Die geplan­te Erwei­te­rung der Neu­ro­lo­gi­schen Kli­nik in Lang­scheid beschäf­tigt der­zeit nicht nur Ver­wal­tung und Kom­mu­nal­po­li­tik, auch die Anwoh­ne­rin­nen und Anwoh­ner in Lang­scheid machen sich Gedan­ken um die mög­li­chen Aus­wir­kun­gen einer bau­li­chen Ver­än­de­rung des Gebäu­de­kom­ple­xes. Mit­glie­der der CDU-Frak­ti­on haben sich des­halb nun mit Lang­scheids Orts­vor­ste­her Micha­el Pell­mann ein Bild vor Ort gemacht.

Inter­es­sen aller Betei­lig­ten und Betrof­fe­nen abwä­gen

„Natür­lich ist es grund­sätz­lich eine gute Nach­richt, wenn sich Ein­rich­tun­gen wie die Neu­ro­lo­gi­sche Kli­nik in Lang­scheid erwei­tern wol­len“, so die CDU-Frak­ti­on. „Das spricht für den Stand­ort Sun­dern“. Aller­dings müss­ten bei sol­chen Vor­ha­ben und einer ent­spre­chen­den Anpas­sung eines Bebau­ungs­plans ganz klar zunächst die Inter­es­sen aller Betei­lig­ten und Betrof­fe­nen abge­wo­gen wer­den. Am Stand­ort der Kli­nik bedeu­te das ganz kon­kret, dass vor allem auch die Inter­es­sen der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger des Orts­teils und ins­be­son­de­re des bau­li­chen Umfelds in die wei­te­ren poli­ti­schen Ent­schei­dungs­pro­zes­se ein­flie­ßen müss­ten, so die CDU.

CDU will umfas­sen­des Bild ein­ho­len

Das Kli­nik­are­al in Lang­scheid ist umge­ben von dich­ter Wohn­be­bau­ung. Zahl­rei­che Anwoh­ne­rin­nen und Anwoh­ner wären unmit­tel­bar von einer bau­li­chen Erwei­te­rung der Kli­nik betrof­fen. „Vor den wei­te­ren Bera­tun­gen holen wir uns ein umfas­sen­des Bild ein und wer­den auch Gesprä­che mit dem Betrei­ber der Kli­nik füh­ren um eine für alle Betei­lig­ten trag­fä­hi­ge Lösung zu ent­wi­ckeln“, so die CDU abschlie­ßend.