Maria Knis­sel liest aus „Drei Wor­te auf einmal“

18. März 2013
von Redaktion

Bal­ve (Mär­ki­scher Kreis)  Am Frei­tag, 12. April,  stellt Maria Knis­sel in der Öffent­li­chen Büche­rei Bal­ve  ihr neu­es Buch „Drei Wor­te auf ein­mal“ vor. Der zwei­te Roman der gebür­ti­gen Lan­gen­holt­hau­se­rin erzählt die Geschich­te einer außer­ge­wöhn­li­chen Bruderliebe.
In ihrem Roman nimmt die Autorin die Leser mit auf die Lebens­rei­se der bei­den Brü­der Chris­to­pher und Klaus. Chris ist drei­zehn, als Klaus mit dem Motor­rad ver­un­glückt und schwer behin­dert in die Fami­lie zurück­kehrt. Der gro­ße Bru­der, der bis dahin für Chris immer Vor­bild war, ist völ­lig ver­än­dert, kann weder gehen noch spre­chen und muss Win­deln tra­gen. Aber mit Hil­fe der Musik fin­det Chris im Lauf der Jah­re Wege, um Klaus auf eine ganz eige­ne Art neu ken­nen­zu­ler­nen und mit ihm zu kommunizieren.
Maria Knis­sel bleibt in ihrem Roman nah an der „wah­ren Geschich­te“, auf der der Roman beruht. Sie erzählt aus der Per­spek­ti­ve des anfangs 13jährigen Chris, der erst Jah­re nach dem Unfall wie­der eine zar­te Bezie­hung zu sei­nem geis­tig und kör­per­lich schwer behin­der­ten Bru­der auf­nimmt, die sich im Lauf der Zeit zu einer inten­si­ven Bezie­hung ent­wi­ckelt, die fast ohne Wor­te aus­kom­men muss. Doch wer nicht spre­chen kann, sieht manch­mal mehr: Am Ende ist es der gro­ße Bru­der, der Chris den Weg zum Musik­stu­di­um weist. Die Jazz­le­gen­de Bill Ram­sey sagt über „Drei Wor­te auf ein­mal“: „End­lich ein Musi­ker­ro­man, der mit­reißt und berührt. Großartig!“
 
Maria Knis­sel wur­de 1964 als Maria Mül­ler in Lan­gen­holt­hau­sen gebo­ren und ging in Men­den zur Schu­le. Sie stu­dier­te in Ber­lin, ver­brach­te meh­re­re Jah­re im Aus­land und lebt heu­te mit ihrer Fami­lie in der Nähe von Darm­stadt. 2007 ver­öf­fent­lich­te sie ihren ers­ten Roman „Der Kla­ri­net­tist“, den sie eben­falls in Bal­ve vor­stell­te. Für die Arbeit an „Drei Wor­te auf ein­mal“ erhielt die Autorin ein Sti­pen­di­um des hes­si­schen Minis­te­ri­ums für Wis­sen­schaft und Kunst.
Die Lesung beginnt am 12. April um 19.30 Uhr in der Öffent­li­chen Büche­rei  Bal­ve. Der Ein­tritt beträgt 8 Euro, inklu­si­ve 1 Glas Wein / Was­ser. Kar­ten kön­nen auch vor­ab erwor­ben wer­den unter 02375/666.