Kreis­ju­gend­amt bie­tet Eltern­se­mi­nar zur Medi­en­er­zie­hung an

8. April 2013
von Redaktion

Mär­ki­scher Kreis. (pmk). „Puber­tät 2.0 – Ein­bli­cke in die Medi­en­wel­ten unse­rer Kin­der”  lau­tet der Titel des vier­tei­li­gen Eltern­se­mi­nars, zu dem der Erzie­he­ri­sche Kin­der- und Jugend­schutz des Mär­ki­schen Krei­ses ab Don­ners­tag, den 25.04.2013, jeweils von 19.00 bis 21.30 Uhr ins ev. Gemein­de­haus am Kirch­platz in Mein­erz­ha­gen ein­lädt (wei­te­re Ter­mi­ne: 02.05., 16.05., 23.05.). Das Semi­nar rich­tet sich an Eltern, deren Kin­der zwi­schen 10 und 18 Jah­ren alt sind.
 
Vie­le Kin­der und Jugend­li­che sur­fen fast täg­lich im Inter­net, chat­ten mit Freun­den in sozia­len Netz­wer­ken, schau­en Vide­os auf „You­Tube” oder haben sogar eine eige­ne Sei­te bei „face­book”. Zwi­schen­durch schi­cken sie ihren Freun­den SMS oder dre­hen klei­ne Handy-Videos.
Elek­tro­ni­sche Medi­en sind fes­ter Bestand­teil im Leben unse­rer Kin­der. Die Fami­lie ist dabei zumeist der ers­te Ort, an dem die Wei­chen für die Medi­en­nut­zung gestellt wer­den. Hier wer­den wich­ti­ge Regeln im Umgang mit Medi­en for­mu­liert und Ver­ein­ba­run­gen getrof­fen. Vie­le Eltern haben sich schon oft gefragt, was ihre Kin­der an Inter­net und Han­dy so fasziniert.
 
Im Rah­men die­ses Eltern­se­mi­nars bekom­men sie Gele­gen­heit, gemein­sam das „World Wide Web” zu erkun­den. Ziel ist es, die Medi­en­kom­pe­tenz der Eltern zu stär­ken und damit auch ihre Fähig­kei­ten zur Medi­en­er­zie­hung zu erwei­tern. Der Kurs bie­tet die Mög­lich­keit, sich über die eige­nen Erzie­hungs­vor­stel­lun­gen im Umgang mit ver­schie­de­nen Medi­en bewusst zu wer­den, die Kom­mu­ni­ka­ti­on zum The­ma neue Medi­en in der Fami­lie zu ver­bes­sern und fach­li­che Infor­ma­tio­nen über alters­ge­rech­te Medi­en­nut­zung zu bekom­men. Eltern erhal­ten Tipps, wie Medi­en sinn­voll in den All­tag von Fami­lie und Erzie­hung inte­griert wer­den kön­nen und wer­den über Chan­cen und Risi­ken der Medi­en­nut­zung auf­ge­klärt. Dabei geht es auch um die Fra­ge, wo die Gren­ze zwi­schen einem lei­den­schaft­li­chen Hob­by und süch­ti­gem Ver­hal­ten liegt. Es ergän­zen sich theo­re­ti­sche Inputs und prak­ti­sche Übun­gen. Im Aus­tausch mit ande­ren Eltern kann zudem von den Erfah­run­gen ande­rer pro­fi­tiert werden.
 
Die Mode­ra­ti­on des Eltern­se­mi­nars über­neh­men Andrea Hen­ze, Dipl. Sozi­al­päd­ago­gin und Kon­flikt­be­ra­te­rin im erzie­he­ri­schen Kin­der- und Jugend­schutz des Mär­ki­schen Krei­ses, und Thorn Leon­hardt, Medi­en­päd­ago­ge und Psy­cho­lo­ge. Die Teil­neh­mer­ge­bühr beträgt 20 Euro pro Per­son, Paa­re zah­len 30 Euro. Bei regel­mä­ßi­ger Teil­nah­me wer­den 80 Pro­zent der Kos­ten erstat­tet. Anmel­dun­gen sind tele­fo­nisch unter der Nr. 02351/966‑6610 oder per E‑mail an a.​henze@​maerkischer-​kreis.​de bis zum 19. April  möglich.