Schwer ver­letzt ins Kran­ken­haus: Iser­loh­ne­rin unter Pfer­de­ge­spann ein­ge­klemmt

20. Juli 2019
von Redaktion

Über 30 Ein­satz­kräf­te befrei­ten die schwer ver­letz­te Frau aus ihrer Not­la­ge (Foto: Feu­er­wehr Iser­lohn)

Iser­lohn. Am Frei­tag­mit­tag wur­de eine Frau im Reingser Weg unter einem Pfer­de­ge­spann ein­ge­klemmt. Gegen 14:15 Uhr wur­den die Feu­er­wehr Iser­lohn und der Ret­tungs­dienst alar­miert und par­al­lel auch ein Ret­tungs­hub­schrau­ber ange­for­dert.

Schwer ver­letzt

Mit pneu­ma­ti­schen Ret­tungs­ge­rät und Unter­bau­ma­te­ri­al konn­te die Frau von den Ein­satz­kräf­ten schnell befreit wer­den. Mit schwe­ren Ver­let­zun­gen ist sie dann mit dem Ret­tungs­hub­schrau­ber „Chris­toph 8“ in ein Dort­mun­der Kran­ken­haus geflo­gen wor­den. Dane­ben wur­den drei wei­te­re Ungall­be­tei­lig­te vor Ort betreut.

Poli­zei ermit­telt

Zur Ursa­che des Unfall­her­gan­ges hat die Poli­zei die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men. Zur Zeit des gesam­ten Ein­sat­zes war der betrof­fe­ne Teil des Reingser Weges voll gesperrt.