Gefähr­li­che Sach­be­schä­di­gung: Unbe­kann­ter Täter zer­schnei­det Wei­de­zäu­ne

14. April 2020
von Redaktion

Gefahr für Tie­re und Men­schen: Unmit­tel­bar an den Bahn­glei­sen hat ein Unbe­kann­ter in der ver­gan­ge­nen Woche Wei­de­zäu­ne durch­schnit­ten (Foto: pri­vat)

Bal­ve. Ein unbe­kann­ter Täter hat in der ver­gan­ge­nen Woche In der Ame­cke zum wie­der­hol­ten Male Wei­de­zäu­ne unmit­tel­bar ent­lang einer Bahn­li­nie durch­trennt. Am Mitt­woch­mor­gen war der Weg von einer Pfer­de­kop­pel zu den Zugglei­sen frei.

Frei­lau­fen­de, in Panik gera­te­ne Pfer­de stel­len nicht nur eine Gefahr für die Tie­re selbst dar, son­dern auch für Per­so­nen im Nah- und Stra­ßen­ver­kehr. Des­halb sind Pfer­de­hal­ter ange­hal­ten, Wei­den regel­mä­ßig zu kon­trol­lie­ren.

Beloh­nung aus­ge­setzt

Die in Bal­ve erneut geschä­dig­ten Pfer­de­freun­de bit­ten nun um Mit­hil­fe der der Bevöl­ke­rung. Gera­de jetzt, bei son­ni­gem Wet­ter, sind vie­le Spa­zier­gän­ger unter­wegs, die gebe­ten wer­den, ein Auge auf die Wie­sen und ins­be­son­de­re auf­fäl­li­ge Per­so­nen zu hal­ten. Die Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men.

Für Hin­wei­se, die zum Ergrei­fen des Täters füh­ren, wur­de von den Geschä­dig­ten eine Beloh­nung von 500 Euro aus­ge­setzt. Hin­wei­se kön­nen bei der ört­li­chen Poli­zei oder bei der Hal­ter­ge­mein­schaft Klein Ame­cke unter 0172 6686866 gemel­det wer­den.