Alarm­übung Lösch­zug Nord bei Fir­ma GEFI in Bösper­de

2. August 2016
von Redaktion

Men­den Bei einer Alarm­übung bei der Fir­ma GEFI in Men­den-Bösper­de wur­den am heu­ti­gen Abend drei Per­so­nen ver­misst. Wei­ter­hin muss­te an zwei ver­schie­de­nen Stel­len in der Fir­ma eine Brand­be­kämp­fung durch­ge­führt wer­den. Die Men­schen­ret­tung wur­de durch meh­re­re Atem­schutz­trupps in Angriff genom­men. So konn­ten die Per­so­nen schnell gefun­den und ins Freie gebracht wer­den. Zeit­gleich wur­de die Brand­be­kämp­fung ein­ge­lei­tet, so dass bereits nach kur­zer Zeit „Feu­er aus” gemel­det wer­den konn­te.

fdm fdm2 fdm3

Pri­mä­res Ziel der Alarm­übung war, die Ein­satz­ver­füg­bar­keit der frei­wil­li­gen Kräf­te in der Feri­en­zeit zu über­prü­fen. Wei­ter­hin ist der Lösch­zug Nord seit eini­ger Zeit mit den neu­en Digi­tal­funk­ge­rä­ten aus­ge­stat­tet. Hier wur­de die Tren­nung in ein­zel­ne Grup­pen beübt, die im Ein­satz oft­mals die Kom­mu­ni­ka­ti­on sehr erleich­tert. Die Zug­füh­rung um Patrick Schul­te zeig­te sich mit dem Ergeb­nis zufrie­den. Wir bedan­ken uns bei Fir­ma Gebrü­der Filt­haut für die Unter­stüt­zung.