Kin­der und Jugend­li­che sol­len ihre Stadt mit­ge­stal­ten

16. Juni 2020
von Redaktion

Mit einem Klick vom Sofa aus – Kin­der- und Jugend­be­tei­li­gung in der Stadt War­stein

War­stein, 15. Juni 2020. „Wo drückt der Schuh?“ fragt Kers­tin Wes­ter­mann vom Kin­der- und Jugend­bü­ro der Stadt War­stein ab sofort. „Die Kin­der und Jugend­li­chen an der zukünf­ti­gen Ent­wick­lung der Kin­der- und Jugend­ar­beit im Stadt­ge­biet War­stein zu betei­li­gen, ist nicht nur gewollt, son­dern schafft auch Iden­ti­fi­ka­ti­on mit der eige­nen Stadt, sei­nem Dorf und sei­nem Ver­ein.“ Aus die­sem Grund initi­iert Kers­tin Wes­ter­mann eine Online-Umfra­ge unter allen Kin­dern und Jugend­li­chen in der Stadt War­stein.

BU: Kers­tin Wes­ter­mann, Lei­te­rin des Kin­der- und Jugend­bü­ros, initi­iert eine Umfra­ge für Kin­der und Jugend­li­che in der Stadt War­stein (Foto: Stadt War­stein)

 

Kin­der als Exper­ten in eige­ner Sache

Par­ti­zi­pa­ti­on – das heißt Mit-Bestim­men, Mit-Reden, Mit-Ent­schei­den – ist einer der gro­ßen Schwer­punk­te im neu­en Kin­der- und Jugend­för­der­plan. „Vor der Kon­takt­sper­re im Zuge der Coro­na-Pan­de­mie haben bereits zwei Betei­li­gungs­work­shops mit Jugend­li­chen statt­ge­fun­den“, so Wes­ter­mann. Die Kin­der und Jugend­li­chen aus dem Kin­der- und Jugend­treff in War­stein sowie die Pfad­fin­der vom Stamm Belecke konn­ten sich vor Ort mit Kers­tin Wes­ter­mann und den Fra­gen aus­ein­an­der­set­zen. „Es gab vie­le gute Anre­gun­gen und Ideen. Die Kin­der wis­sen als Exper­ten in eige­ner Sache sehr gut, was sie brau­chen bzw. was ihnen fehlt.“

Alle Kin­der und Jugend­li­chen sind gefragt

Um die Befra­gung wei­ter­zu­füh­ren, hat das Sach­ge­biet Jugend­hil­fe in den letz­ten Wochen eine Online-Umfra­ge aus­ge­ar­bei­tet, die sich an alle Kin­der und Jugend­li­chen in der Stadt War­stein rich­tet. Die Teil­nah­me ist über einen Link auf der Home­page der Stadt War­stein www.warstein.de unter „Aktu­el­les” bzw. die­sem QR-Code mög­lich.

Teil­nah­me bis 10. Juli

„Es geht um Eure Wün­sche, Ideen und Anre­gun­gen für eine hof­fent­lich noch bes­se­re Kin­der- und Jugend­ar­beit im gan­zen Stadt­ge­biet. Also, schreibt auf was euch gefällt, was ihr doof fin­det, was ihr für Ideen habt oder was sofort ver­än­dert wer­den soll­te! Ich bin gespannt auf eure Ant­wor­ten“, rich­tet sich Kers­tin Wes­ter­mann direkt an die Kin­der und Jugend­li­chen. Die Teil­nah­me an der Umfra­ge ist bis zum 10. Juli mög­lich. Die Aus­wer­tung erfolgt über den Som­mer.
Die Ergeb­nis­se der gesam­ten Befra­gung wer­den in den Kin­der- und Jugend­för­der­plan auf­ge­nom­men, als von den Kin­dern und Jugend­li­chen gewähl­te Zie­le. „Es ist uns wich­tig, die Mei­nun­gen und Bedürf­nis­se der Kin­der und Jugend­li­chen in die (poli­ti­schen) Ent­schei­dun­gen und zukünf­ti­gen Pla­nun­gen mit ein­flie­ßen zu las­sen“, so Wes­ter­mann.

Der Fra­ge­bo­gen ist anonym. „Wer mir etwas Spe­zi­el­les mit­tei­len möch­te, schreibt mir im Anschluss an den Fra­ge­bo­gen eine E‑Mail oder ruft mich an“, so die Lei­te­rin des Kin­der- und Jugend­bü­ros.
Kers­tin Wes­ter­mann ist bei Fra­gen und Anmer­kun­gen mitt­wochs bis don­ners­tags von 9 bis 17 Uhr und frei­tags bis 12 Uhr im Büro, im Rat­haus der Stadt War­stein, per Tele­fon 02902- 81317 oder per Email unter k.westermann@warstein.de erreich­bar.