Unfall: Freund­lich von der Poli­zei geweckt

5. April 2013
von Redaktion

Lipp­stadt (Kreis Soest)  Am Frei­tag­mor­gen kurz nach 01:00 Uhr wur­de die Poli­zei über einen Ver­kehrs­un­fall im Ein­mün­dungs­be­reich Hos­pi­tal­stra­ße / Klos­ter­stra­ße infor­miert. Der Fah­rer eines VW Pas­sat hat­te dort mit sei­nem Fahr­zeug den Mast samt Ver­kehrs­spie­gel umge­fah­ren. Ohne sich um den Scha­den zu küm­mern war er wei­ter gefah­ren. Da sich die Zeu­gen das Kenn­zei­chen gemerkt hat­ten, war die Hal­ter­an­schrift bekannt. Das unfall­be­schä­dig­te Fahr­zeug wur­de dort auch samt Fah­rer ange­trof­fen. Die­ser war bereits auf Grund hohen Alk­hol­kon­sums in sei­nem PKW ein­ge­schla­fen. Der 30-jäh­ri­ge Lipp­städ­ter wur­de von den Beam­ten freund­lich geweckt und sofort mit in ein Kran­ken­haus genom­men, wo dann eine Blut­pro­be genom­men wur­de. Der Füh­rer­schein wur­de sicher­ge­stellt. Anzei­gen wegen der Trun­ken­heits­fahrt und der Ver­kehrs­un­fall­flucht geschrie­ben. (fm)