Live-Musik und nost­al­gi­scher Charme

16. April 2013
von Redaktion

Point Pub beim Els­pe Fes­ti­val öff­net wie­der sei­ne Pfor­ten – Wan­de­rer Treff am 1. Mai mit vie­len Attrak­tio­nen

Len­ne­stadt-Els­pe. Ab dem 20. April geht es wie­der los. Der legen­dä­re Point Pub im Gelän­de des Els­pe Fes­ti­vals öff­net wie­der und lädt Besu­cher zu uri­gen Aben­den mit gepfleg­ten Geträn­ken und guter Musik ein. Immer wie­der sams­tags ab 19.30 Uhr tre­ten hei­mi­sche und über­re­gio­na­le Bands auf und begeis­tern mit Ver­stär­ker oder unplug­ged, mal laut, mal lei­se, aber immer mit allem, was ein gelun­ge­ner Abend zu bie­ten haben soll­te.

 

Direkt am 20. April geht es los mit „live rhythm“, die durch ihre „acoustic unplug­ged music“ über­zeu­gen. Am 27. April besucht die Cover-Band „Fein­rip Pro­jekt“ den Point Pub und sorgt mit ihrem brei­ten Reper­toire für Unter­hal­tung zwi­schen „Tropf­ker­zen­fla­schen mit jahr­zehn­te­al­ten Wachs­schich­ten und dem Ori­gi­nal­in­ven­tar der 70er und 80er Jah­re“. Gute Musik in einer ein­zig­ar­ti­gen Point-Atmo­sphä­re ver­spricht der Ver­an­stal­ter.

 

Am 1. Mai ist ganz­tä­gig was los rund um den Point Pub. Dann näm­lich ist Wan­de­rer-Treff in Els­pe. Mit Kaf­fee, Kuchen, Würst­chen und der Els­pe-Haus­band wer­den Aus­flüg­ler kuli­na­risch und musi­ka­lisch ver­wöhnt und kön­nen bei Schüs­sen auf die von RWE bereit­ge­stell­ten Tor­wand ihr fuß­bal­le­ri­sches Talent erpro­ben. Für die klei­nen Wan­de­rer gibt es eine Hüpf­burg und Kin­der­un­ter­hal­tung.

 

Am 1. Mai ist das Gelän­de ganz­tä­gig ab 11.00 Uhr geöff­net. Die Kon­zer­te im Point Pub begin­nen jeweils sams­tags um 19.30 Uhr. Der Ein­tritt ist in bei­den Fäl­len frei. Eine vor­he­ri­ge Anmel­dung ist nicht erfor­der­lich. Das gesam­te Mai-Pro­gramm und wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es unter www.elspe.de/point oder der Ruf­num­mer 02721 / 1451.

 

Hin­ter­grund

 

Die Els­pe Fes­ti­val GmbH ist ein inha­ber­ge­führ­tes, zuschuss­frei­es Kul­tur­un­ter­neh­men und Euro­pas größ­ter rei­ner Show- und Fes­ti­val­park. Als kul­tu­rel­ler Leucht­turm der Regi­on Sauer­land / Süd­west­fa­len ist das Els­pe Fes­ti­val vor allem berühmt für sei­ne all­jähr­li­chen Karl-May-Fest­spie­le, die jähr­lich rund 180.000 Besu­cher anzie­hen. In der über fünf­zig­jäh­ri­gen Tra­di­ti­on des Unter­neh­mens haben ins­ge­samt schon mehr als 12,5 Mil­lio­nen Zuschau­er aus Nord­rhein-West­fa­len, Deutsch­land und dem angren­zen­den Aus­land die ver­schie­de­nen Shows, Kon­zer­te und Events besucht. Das rund 120.000 Qua­drat­me­ter gro­ße Fest­spiel­ge­län­de lädt ins­be­son­de­re Fami­li­en zum ganz­tä­gi­gen Kul­tur- und Natur­er­leb­nis mit allen fünf Sin­nen ein. Neben der Natur­büh­ne, auf der im Rah­men der Karl-May-Fest­spie­le rund 60 pro­fes­sio­nel­le Schau­spie­ler – dar­un­ter auch zehn Jah­re lang der berühm­tes­te Win­ne­tou-Dar­stel­ler Pierre Bri­ce – und bis zu 40 Pfer­de für Span­nung, Live-Action und Unter­hal­tung sor­gen, ver­fügt das Gelän­de über eine Fes­ti­val-Hal­le und meh­re­re Loca­ti­ons im Wes­tern-Stil – jeweils mit gas­tro­no­mi­scher Rund-um-Ver­sor­gung. Das Els­pe Fes­ti­val steht für natür­li­che Live-Unter­hal­tung und kommt des­we­gen kom­plett ohne Karus­sells und Fahr­ge­schäf­te aus. Die ver­schie­de­nen Event-Loca­ti­ons bie­ten außer­halb der eige­nen Fes­ti­val-Events Begeg­nungs- und Tagungs­mög­lich­kei­ten von 20 bis zu 4.000 Per­so­nen.