Welt­mu­sik aus Mada­gas­kar mit „Sam­my & Bosco“ in der Evan­ge­li­schen Stadt­kir­che

11. Februar 2013
von Redaktion

4.0M DigitalCAMBri­lon (Hoch­sauer­land) Die Kon­zert­rei­he „Klang­kos­mos Welt­mu­sik“ ist in die Evan­ge­li­sche Stadt­kir­che Bri­lon umge­zo­gen. Am neu­en Ver­an­stal­tungs­ort tre­ten am Sonn­tag, 24. Febru­ar 2013 um 17.00 Uhr „Sam­my & Bosco“ im Rah­men die­ser Rei­he auf. Sie spie­len Melo­di­en aus dem Her­zen der gro­ßen roten Insel  – Mada­gas­kar. So viel­fäl­tig wie die Pflan­zen- und Tier­welt Mada­gas­kars ist, so kun­ter­bunt ist auch die Musik­land­schaft. Die gesam­te Insel­kul­tur ist mit all  ihren loka­len Beson­der­hei­ten ein Ergeb­nis von Fusio­nen aus den Besied­lungs­wel­len aus Süd­ost­asi­en, Ara­bi­en, Afri­ka und Euro­pa. Inner­halb von ca. 1500 Jah­ren  ent­stan­den 18 Völ­ker, diver­se Instru­men­ten­tra­di­tio­nen und eine Viel­zahl von Musik­sti­len. Samo­e­la Andria­mal­ala­hari­jo­a­o­na – kurz Sam­my – sorgt für die Kom­po­si­tio­nen, Arran­ge­ments  und für die instru­men­ta­le Viel­falt durch Flö­ten (Sodi­na und Sodina­be), Bam­bus- und Kas­ten­zi­thern (Valiha und Maro­va­ny) und Sai­ten­in­stru­men­te, wie die Lau­te Kabo­sy, die Steg­zi­ther Jejy voata­va bis hin zu sei­nen Eigen­kon­struk­tio­nen. Beglei­tet wird er dabei durch Rako­to­ni­ri­na Jean „Bosco“. Sam­my und Bosco bedie­nen sich des musi­ka­li­schen Reich­tums: In vie­len Lie­dern mischen sie loka­le Sti­le, Dia­lek­te und Instru­men­tal­tra­di­tio­nen. Den­noch ist die­ses kom­pe­ten­te Cross­over durch und durch mada­gas­sisch. Das Kon­zert wird geför­dert von der LWL-Kul­tur-Stif­tung, vom Goe­the Zen­trum Mada­gas­kar und vom Goe­the Insti­tut. Ein äußerst inter­es­san­tes Höre­leb­nis erwar­tet die Zuhö­rer an die­sem Nach­mit­tag. Der Ein­tritt ist frei, um eine Spen­de wird gebe­ten. Nähe­re Infor­ma­tio­nen dazu bei Bri­lon Kul­tour unter Tel. 0 29 61 / 96 99 50 oder Email kultur@brilon.de.