Vom Kah­len Asten bis zur Alt­stadt-Tour: schö­ne Feri­en „hoch oben“

16. März 2013
von Redaktion

Plan­wa­gen­fahrt, Shop­pen, Muse­um – zu Ostern viel los in der Regi­on Winterberg

11 Die Oster­fe­ri­en ste­hen vor der Tür – dann ist end­lich wie­der Zeit für die Fami­lie. In der Feri­en­welt Win­ter­berg war­ten lau­ter Aben­teu­er auf Unter­neh­mungs­lus­ti­ge. Wan­dern, Rad fah­ren oder eine Plan­wa­gen­fahrt ins Grü­ne, Shop­pen, Stadt­füh­rung und Kul­tur­ge­nuss – für jeden ist etwas dabei. Mit etwas Glück liegt „hoch oben“ sogar noch Schnee: Dann öff­nen eini­ge Lif­te zum Frühjahrsskilauf.

Der Kah­le Asten ist ein per­fek­tes Ziel für die ers­te Wan­de­rung im Früh­ling oder den Oster­spa­zier­gang. Dort oben gibt es idea­le Anlauf­punk­te für Tou­ren „mit Aus­blick“. In der Hoch­hei­de mit ihrer inter­es­san­ten Vege­ta­ti­on lau­fen Wan­de­rer kilo­me­ter­weit. Kin­der lie­ben Was­ser – und haben ihre Freu­de beim Besuch der Len­ne­quel­le. Wer den Asten­turm besteigt, wird mit einem fan­tas­ti­schen Rund­um­blick belohnt. Auf dem Kah­len Asten liegt auch die bekann­te Wet­ter­sta­ti­on des Deut­schen Wet­ter­diens­tes: Im Asten­turm und unten im Kli­ma­gar­ten sam­meln die Exper­ten Daten für das Zen­tral­wet­ter­amt. Mehr zur Natur und zum Wet­ter erfah­ren Besu­cher in der Aus­stel­lung des LWL-Muse­ums für Lan­des­kun­de im Berggasthof.

Auf dem Ruhr­kopf, etwa drei Kilo­me­ter von Win­ter­berg mit­ten im Wald gele­gen, ent­springt einer der wich­tigs­ten Flüs­se West­deutsch­lands: die Ruhr. Der Quel­le im Natur­schutz­ge­biet einen Besuch abzu­stat­ten, ist eben­falls ein span­nen­der klei­ner Wandertipp.

33Die erwa­chen­de Natur erle­ben Gäs­te in den Oster­fe­ri­en auch per Pferd und Wagen. Am Kar­frei­tag, 29. März, fin­det eine der ers­ten Plan­wa­gen­fahr­ten der Sai­son rund um Win­ter­berg statt. Die fröh­li­che Fuh­re star­tet am Reit­stall am Kuhlenberg.

Am Oster­sonn­tag bie­tet sich eine unter­halt­sa­me Alt­stadt­füh­rung an: Ein Gui­de zeigt den Gäs­ten Win­ter­bergs Stra­ßen, Gas­sen und his­to­ri­sche Fach­werk­fas­sa­den und würzt die Tour mit amü­san­tem „Klatsch und Klüngel“.

Die Ein­kaufs­welt Win­ter­berg öff­net an die­sem Fei­er­tag, 31. März, nach­mit­tags zum ent­spann­ten Shop­pen: In den Läden war­tet die neue Früh­jahrs­mo­de und vie­le net­te Kleinigkeiten.

22Und auch die letz­ten Feri­en­ta­ge besche­ren noch High­lights. Unmit­tel­bar nach Ostern, am 2. April, lädt die Bob­bahn Win­ter­berg Hoch­sauer­land zur ers­ten Füh­rung des Jah­res durch die berühm­te Anla­ge ein. Dort, wo sich sonst Bob- und Ske­le­ton-Stars aus aller Welt im Sekun­den­po­ker mes­sen, schau­en die Besu­cher hin­ter die Kulis­sen. Die Bahn-Exper­ten erzäh­len den Besu­chern von Sie­gen und Nie­der­la­gen, dra­ma­ti­schen Wett­kämp­fen, Medail­len und Bahnrekorden.

Noch mehr über den Win­ter­sport im west­deut­schen Raum erfah­ren Gäs­te im West­deut­schen Win­ter­sport-Muse­um in Neu­as­ten­berg. Kurz­wei­lig blät­tert die Aus­stel­lung die Geschich­te des Ski- und Eis­laufs, des Schlit­ten- und Bob­sports auf. Besu­cher schau­en in eine alte Stell­mach­er­werk­statt und erfah­ren Wis­sens­wer­tes über die Ski­her­stel­lung in frü­he­ren Zei­ten. Bei Win­ter­sport-Out­fits aus Leder und Loden, his­to­ri­schen Fotos, den „ollen Lat­ten“ der Groß­el­tern und vie­len wei­te­ren Expo­na­ten kommt nost­al­gi­sche Stim­mung auf.

Ein kul­tu­rel­ler Lecker­bis­sen erfreut in den Oster­fe­ri­en Schön­geis­ter im Hal­len­ber­ger Kump: Schau­spie­le­rin Suzan­ne von Bor­so­dy prä­sen­tiert dort bis zum 6. April ihre Bil­der. „Wand­lun­gen“ heißt die ers­te Ein­zel­aus­stel­lung der Künst­le­rin – Wer­ke von spie­le­ri­scher Leich­tig­keit, gepaart mit phi­lo­so­phi­schem Tief­gang. Der Ein­tritt ist frei.

Dass die Ski­fah­rer in den Oster­fe­ri­en noch ein­mal Gele­gen­heit haben, die Pis­te hin­un­ter zu car­ven, ist durch­aus mög­lich. Denn soll­ten die Schnee-Reser­ven rei­chen, lau­fen auch noch eini­ge Lif­te. Ein schö­ner Früh­jahrs­ski­lauf ist dann einer der Höhe­punk­te des Oster­ur­laubs. Wer sich spon­tan zu einer Ski­tour ent­schließt, fin­det auf www​.win​ter​berg​.de den aktu­el­len Schneebericht.

Aus­kunft zu den Ange­bo­ten gibt die Tou­rist-Infor­ma­ti­on Win­ter­berg unter Tele­fon 02981/92500 oder info@​winterberg.​de.