Unge­klär­ter Ver­kehrs­un­fall in Can­stein

1. Februar 2013
von Redaktion

Mars­berg (Hoch­sauer­land)  Ein Sach­scha­den von etwa 7.000,- Euro ist das Ergeb­nis eines Ver­kehrs­un­falls vom Don­ners­tag in Can­stein an der Arol­ser Stra­ße. Gegen 17:30 Uhr hat­te ein 23-jäh­ri­ger Auto­fah­rer aus Mars­berg einen 69-jäh­ri­gen Mann, eben­falls aus Mars­berg, in des­sen Pkw in ris­kan­ter Art und Wei­se über­holt. Der jun­ge Mann soll nach dem Über­ho­len auf der Stre­cke zwi­schen Hed­ding­hau­sen und Mars­berg den Über­hol­ten geschnit­ten haben, so dass die­ser nach rechts habe aus­wei­chen müs­sen, um einen Unfall zu ver­mei­den.

 

Dar­auf­hin fuhr der Über­hol­te hin­ter dem Über­ho­len­den her, um die­sen zur Rede zu stel­len. Auf der Arol­ser Stra­ße hielt der 23-Jäh­ri­ge sei­nen Wagen bis zum Still­stand auf. Der 69-Jäh­ri­ge fuhr auf den ste­hen­den Pkw auf. Hier­zu mach­ten die bei­den Betei­lig­ten unter­schied­li­che Anga­ben gegen­über der Poli­zei. Der jun­ge Mann gab an, er habe rechts geblinkt und ganz nor­mal gebremst, um an den rech­ten Stra­ßen­rand zu fah­ren, hin­ge­gen führ­te der 69-jäh­ri­ge Auto­fah­rer aus, der vor ihm Fah­ren­de habe ohne Grund eine Voll­brem­sung gemacht, was zu dem Unfall geführt habe.

 

Das Ver­kehrs­kom­mis­sa­ri­at hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men, die jetzt Klar­heit in den Unfall­her­gang brin­gen müs­sen.