Tri­chi­nen­un­ter­su­chung neu orga­ni­siert

20. Dezember 2012
von Redaktion

Hoch­sauer­land­kreis. Ab dem 1. Janu­ar wer­den alle Tri­chi­nen­pro­ben aus dem Hoch­sauer­land­kreis durch den Vete­ri­när­dienst des Krei­ses Soest unter­sucht. Die­se inter­kom­mu­na­le Zusam­men­ar­beit wur­de ver­ein­bart, um stei­gen­de Unter­su­chungs­kos­ten, die durch EU-Auf­la­gen ent­stan­den sind, zu begren­zen. Betrof­fen sind Metz­ge­rei­en und Jäger, die Haus- und Wild­schwei­ne auf Tri­chi­nen unter­su­chen las­sen müs­sen.

 

Die letz­te Tri­chi­nen­un­ter­su­chung des Hoch­sauer­land­krei­ses fin­det am Frei­tag, 28. Dezem­ber, im Kreis­haus in Mesche­de statt. Jägern wird an die­sem Tag die Mög­lich­keit ein­ge­räumt, zwi­schen 10 und 12 Uhr Tri­chi­nen­pro­ben im Raum 192 des Kreis­hau­ses für die Unter­su­chung abzu­ge­ben.

 

Wei­te­re Hin­wei­se, ins­be­son­de­re für Jäger, sind einem Info-Blatt des Vete­ri­när- und Lebens­mit­tel­über­wa­chungs­am­tes zu ent­neh­men, das der Hoch­sauer­land­kreis auf sei­ner Inter­net­sei­te www.hochsauerlandkreis.de unter Tier­hal­tung und Lebens­mit­tel, Schlacht­tier und Fleisch­hy­gie­ne ver­öf­fent­licht hat.