Rei­ter­ver­ein Helle­feld lädt zum gro­ßen Spring- und Dres­sur­tur­nier – Zeit­ein­tei­lung zum Down­load

26. Mai 2019
von Redaktion

Zum 79. Mal fin­det das tra­di­tio­nel­le gro­ße Spring- und Dres­sur­tur­nier des Rei­ter­ver­eins Helle­feld statt (Foto: Rei­ter­ver­ein)

Helle­feld. Der Count­down läuft: Vom 30.05. bis zum 02.06. fin­det bereits zum 79. Mal das tra­di­tio­nel­le gro­ße Spring- und Dres­sur­tur­nier des Rei­ter­ver­ein Helle­feld statt. Wie gewohnt wur­de hierfür ein breit gefä­cher­tes Pro­gramm für Pro­firei­ter aber auch für die Nach­wuchs- und Hob­by­rei­ter auf­ge­stellt. So wur­den in die­sem Jahr vier Springprüfungen der Klas­se S sowie drei Dressurprüfungen der glei­chen Klas­se zur Nen­nung aus­ge­schrie­ben. Hier­zu kom­men noch sport­li­che Höhe­punk­te wie das Fina­le um den Cle­mens-Vel­tins-Gedächt­nis­po­kal, der Gro­ße Preis der Braue­rei Vel­tins, Wertungsprüfung Sauer­län­der Dres­sur­cup und die Qualifikationsprüfungen zur Wertungsprüfung der Juni­or Tro­phy der Spar­kas­se Arns­berg-Sun­dern.

Wie auch in den ver­gan­ge­nen Jah­ren haben sich wie­der eine Rei­he nam­haf­ter Rei­ter aus der natio­na­len und inter­na­tio­na­len Rei­ter­sze­ne angekündigt und ihre Start­plät­ze reser­viert. „Mit über 1750 Nen­nun­gen wur­de wie­der ein tol­les Nen­nungs­er­geb­nis erreicht“, so Meinolf Böh­mer, Vor­sit­zen­der. „Die Teil­neh­mer, Zuschau­er und Pfer­de­freun­de dürfen sich wie­der auf hoch­ka­rä­ti­gen Sport zu bes­ten Rah­men­be­din­gun­gen in einer tol­len Atmo­sphä­re freu­en. Hier­zu lau­fen bereits die Vor­be­rei­tun­gen auf Hoch­tou­ren“, freut sich Micha­el Geu­ecke, Geschäftsführer.

Gro­ße Tom­bo­la mit attrak­ti­ven Prei­sen

Pro­firei­ter, Nach­wuchs- und Hob­by­rei­ter erwar­tet drei Tagen lang ein breit gefä­cher­tes Pro­gramm (Foto: Rei­ter­ver­ein)

Auch in die­sem Jahr fin­det wie­der eine gro­ße Tom­bo­la statt. Der ers­te Preis ist ein Sauer­land-Rund­flug. Die Aus­lo­sung fin­det wäh­rend dem gro­ßen Preis am Sonn­tag statt. Ein wei­te­rer Akzent wird gesetzt durch das Schau­bild am Sonn­tag ab 14.30 Uhr. Der Don­ners­tag steht ganz im Zei­chen der Nach­wuchs­rei­te­rin­nen und -rei­ter. Gestar­tet wird um 07.30 Uhr mit einer Stilspringprüfung der Klas­se A*, die gleich­zei­tig als Qualifikationsprüfung für den Helle­fel­der Jugend­cup gilt. Neben dem Sprin­gen müssen die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer eben­falls eine Dressurprüfung der Klas­se A*, die um 12.00 Uhr star­tet, absol­vie­ren. Um 16.30 Uhr fin­det dann das Fina­le mit anschlie­ßen­der Sie­ger­eh­rung um den Helle­fel­der Jugend­cup statt. Ab 10.30 Uhr star­ten Springprüfungen der Klas­se L und M. Um 17.30 Uhr geht es dann wei­ter mit einer Springprüfung der Klas­se S*.

Nach dem S-Sprin­gen fin­det die Plat­zie­rung des Helle­fel­der-Nach­wuchs-Cup statt. Die­ser setzt sich zusam­men aus den Gesamt­ergeb­nis­sen aus dem Dres­sur­rei­ter- und Spring­rei­ter­wett­be­werb die eben­falls am Don­ners­tags­nach­mit­tag ab 16.30 Uhr statt­fin­den. Am Frei­tag liegt der Fokus auf den jun­gen Pfer­den. An die­sem Tag haben die talen­tier­ten Nach­wuchs­pfer­de die Chan­ce sich von Ihrer bes­ten Sei­te zu prä­sen­tie­ren. Springpferdeprüfungen der Klas­se A bis M fin­den ab 07.00 Uhr statt. Um 14.15 Uhr beginnt dann ein Youngs­ter M* Sprin­gen für 6 bis 8 jäh­ri­ge und um 17.45 Uhr ein Youngs­ter S* Sprin­gen für 7 bis 8 jäh­ri­ge Pfer­de statt. Am Sams­tag ste­hen ab 10.00 Uhr die schwe­ren Prüfungen in der Dres­sur an. Es wird mit einer Dressurreiterprüfung der Klas­se M* begon­nen, anschlie­ßend fol­gen eine S* und S**-Prüfung. Der Abschluss hier ist die Dressurkür Klas­se S** ab 19.30 Uhr auf dem Haupt­platz.

Aber natürlich kommt der Spring­sport nicht zu knapp an die­sem Tag. Gestar­tet wird um 07.30 Uhr mit einem A**-Springen, gefolgt von einem L und M*-Springen. Um 13.45 Uhr fin­det die Sie­ger­eh­rung des Helle­fel­der Ama­teur-Cup statt. Hier muss­te die Teil­neh­mer an einem Punk­te-L und einem L-Sprin­gen auf Zeit teil­neh­men. Pünktlich um 17.00 Uhr star­tet dann das Haupt­er­eig­nis des Tages im Sprin­gen: eine Springprüfung Klas­se S** mit Sie­ger­run­de.

Cle­mens-Vel­tins-Gedächt­nis­po­kal

Der Sonn­tag, als krö­nen­der Abschluss der Ver­an­stal­tung, star­tet um 08.30 Uhr mit einem Punk­te­sprin­gen der Klas­se M**. Im Anschluss fin­det ein Still­sprin­gen der Klas­se A statt als Qualifikationsprüfung zur Spar­kas­sen-Juni­or-Tro­phy. Wei­ter geht es im Anschluss mit einer Springprüfung der Klas­se S. Par­al­lel zu den Springprüfungen lau­fen ab 08.30 Uhr Dressurprüfungen der Klas­se E bis L. Ab 14.30 Uhr haben dann die „Klei­nen“ ihren Start in Rei­ter­wett­be­wer­ben und im Führzügelwettbewerb. Ab 13.30 Uhr star­ten dann die Höhe­punk­te des Reit­tur­niers: Springprüfung Klas­se M** mit Ste­chen um den Cle­mens-Vel­tins-Gedächt­nis­po­kal. Hier wird das Ran­king angeführt von Mar­cel Gro­te gefolgt von Klaus Otte-Wie­se und Ricar­da Voll­mers.

Um 14.30 Uhr geht es dann mit einem Schau­bild wei­ter. Hier konn­ten die Ver­ant­wort­li­chen des Rei­ter­ver­ein Helle­feld Jörg Oster­mann ver­pflich­ten. Er bringt zwei sei­ner Pfer­de mit, einen Lusi­ta­no und ein fran­zö­si­sches Warm­blut. Bei­de Pfer­de wur­den vom ihm bis zur Mas­ter­class aus­ge­bil­det. Dies ent­spricht der schwe­ren Klas­se. Bei­de Pfer­de­ras­sen kom­men ursprünglich aus dem Stier­kampf. Jörg Oster­mann wird sei­ne Pfer­de für die Zuschau­er tan­zen las­sen und das Kön­nen sei­ner Pfer­de ein­drucks­voll prä­sen­tie­ren. Der Abschluss der Ver­an­stal­tung beginnt dann ab 16.00 Uhr: Der Gro­ße Preis der Braue­rei Vel­tins, eine Springprüfung der Klas­se S*** mit anschlie­ßen­dem Ste­chen. Vier Tage vol­ler sport­li­cher High­lights und Höhe­punk­te war­ten auf die Rei­ter, Besu­cher und Pfer­de­freun­de auf der Reit­an­la­ge des Rei­ter­ver­ein Helle­feld.

Hier gibt es die Zeit­ein­tei­lung zum Down­load: Zeiteinteilung_Hellefeld_2019