Sun­dern: Ver­letz­te nach Schlä­ge­rei in der Fuß­gän­ger­zo­ne

15. Mai 2013
von Redaktion

polizeiSun­dern (Hoch­sauer­land)  Bereits am zurück­lie­gen­den Sams­tag kam es in der Fuß­gän­ger­zo­ne von Sun­dern zu einer Schlä­ge­rei. Meh­re­re Per­so­nen, die aus Neu­see­land zu Gast in Sun­dern sind, waren gegen 03:00 Uhr Nachts mit zwei jun­gen Mann aus Sun­dern auf dem Heim­weg und benutz­ten hier­für die Fuß­gän­ger­zo­ne.

 

In die­sem Bereich hiel­ten sich auch ein 20-jäh­ri­ger und ein 29-jäh­ri­ger Mann aus Sun­dern mit einer weib­li­chen Beglei­te­rin auf.

Die bei­den Män­ner began­nen einen Streit mit der vor­bei­ge­hen­den Per­so­nen­grup­pe, obwohl nach Zeu­gen­an­ga­ben dazu kei­ner­lei Grund bestand. Die ver­ba­le Aus­ein­an­der­set­zung eska­lier­te und ende­te damit, dass der 29-jäh­ri­ge einem der Gäs­te aus Neu­see­land in das rech­te Ohr biss und ein Stück des Ohres abbiss. Ein 21-jäh­ri­ger Mann aus Sun­dern wur­de in das Gesicht geschla­gen, so dass er einen Zahn ver­lor und spä­ter mit einer schwe­ren Gehirn­er­schüt­te­rung sta­tio­när in einem Kran­ken­haus ver­blei­ben muss­te.

 

Als eine Strei­fen­wa­gen­be­sat­zung der Poli­zei­wa­che Sun­dern hin­zu­kam und gera­de ver­such­te die Umstän­de des Vor­falls zu klä­ren, droh­te der 20-jäh­ri­ge erneut hand­greif­lich zu wer­den. Als er zur Ver­hin­de­rung wei­te­rer Straf­ta­ten in Gewahr­sam genom­men wer­den soll­te, ver­such­te der 29-jäh­ri­ge Tat­ver­däch­ti­ge dies zu ver­hin­dern, in dem er sich fest an den ande­ren Mann klam­mer­te. Nur unter Ein­satz von Zwangs­maß­nah­men konn­te der 20-Jäh­ri­ge von sei­nem Beglei­ter  gelöst, gefes­selt und in den Strei­fen­wa­gen gebracht wer­den. Dabei wur­den eine Poli­zei­be­am­tin und ein Poli­zei­be­am­ter ver­letzt, da die bei­den Tat­ver­däch­ti­gen sich gegen die Maß­nah­men sperr­ten und um sich tra­ten.

 

Die bei­den hoch­gra­dig aggres­si­ven Män­ner stan­den unter Alko­hol­ein­fluss. Gegen sie wur­de ein Straf­ver­fah­ren wegen Kör­per­ver­let­zung und Wider­stand gegen die Poli­zei­be­am­ten ein­ge­lei­tet.

 

Der Gast aus Neu­see­land wur­de zur Behand­lung der Ohr­ver­let­zun­gen in eine Spe­zi­al­kli­nik gebracht.