Schwe­rer Ver­kehrs­un­fall auf der B7 bei Brilon

1. Oktober 2013
von Redaktion

Schwe­rer Ver­kehrs­un­fall auf der B7

Bri­lon (Hoch­sauer­land)  1.10.13  Am Diens­tag in den frü­hen Mor­gen­stun­den kam es im Ver­lauf der Bun­des­stra­ße 7 zu einem schwe­ren Ver­kehrs­un­fall. Gegen 05:30 Uhr war eine 47 Jah­re alte Frau auf der Stre­cke unter­wegs und fuhr von Mars­berg in Rich­tung Bri­lon. Zwi­schen dem Thü­le­ner Kreuz und Bri­lon begann die Auto­fah­re­rin dann, einen vor ihr fah­ren­den Pkw zu über­ho­len. Hier­bei über­sah sie jedoch einen in Gegen­rich­tung fah­ren­den Lkw eines 53-jäh­ri­gen Fahrers.

 

Als die Frau den Lkw bemerk­te, ver­such­te sie noch einen Fron­tal­zu­sam­men­stoß zu ver­hin­dern, indem sie nach links aus­wich, um dort auf der Ban­ket­te neben der Stra­ße an dem Lkw vorbeizukommen.

Die­ser Ver­such miss­lang und das Auto der Frau kol­li­dier­te mit der rech­ten Sei­te mit dem rech­ten Teil der Front des Lkw. In der Fol­ge wur­de der Pkw her­um­ge­schleu­dert, über­schlug sich und blieb mas­siv beschä­digt im angren­zen­den Stra­ßen­gra­ben liegen.

 

Die 47-Jäh­ri­ge erlitt schwe­re Ver­let­zun­gen und wur­de durch den Ret­tungs­dienst in ein Kran­ken­haus gebracht. Der Fah­rer des Lkw blieb unver­letzt. Der Sach­scha­den liegt bei etwa 10.000,- Euro. Das Auto der Ver­letz­ten muss­te abge­schleppt wer­den. Die Bun­des­stra­ße 7 muss­te bis etwa 07:30 Uhr kom­plett bezie­hungs­wei­se halb­sei­tig gesperrt werden.