Real­schu­le Best­wig: Jun­ge Tüft­ler begut­ach­ten ech­te Indus­trie­ro­bo­ter

5. Juni 2013
von Redaktion

13_06_04_RoboterBest­wig. (Hoch­sauer­land) In der Schu­le tüf­teln sie an Pro­gram­men für den Lego-Robo­ter „Mind­s­torms“. Wie so etwas im „rich­ti­gen Leben“ funk­tio­niert, konn­ten Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Real­schu­le Best­wig in der Eisen­gie­ße­rei M. Busch in Mesche­de-Wehr­sta­pel sehen. Sie begut­ach­te­ten, wie ein ech­ter Indus­trie­ro­bo­ter in einem moder­nen Indus­trie­un­ter­neh­men arbei­tet.

Die Siebt- und Acht­kläss­ler beschäf­ti­gen sich in der Rober­ta AG mit der Funk­ti­ons­wei­se von Robo­tern. Im Unter­richt pro­gram­mie­ren die jun­gen Tüft­ler unter Anlei­tung ihres Leh­rers Frank Spie­ker­mann die Lego-Robo­ter und ent­wi­ckeln eigen­stän­dig unter­schied­li­che Anwen­dun­gen.

Im Unter­neh­men M. Busch beka­men sie nun die Gele­gen­heit, die Indus­trie­ro­bo­ter in der Kern­ma­che­rei im Echt-Betrieb zu sehen und mit Busch-Mit­ar­bei­ter Dirk Schir­rey über die Par­al­le­len zwi­schen dem Lego-Robo­ter und den Indus­trie­ro­bo­tern zu dis­ku­tie­ren. Zudem infor­mier­te Andrea Kei­te, stell­ver­tre­ten­de Lei­te­rin des Per­so­nal­ma­nage­ments bei M. Busch, die Jugend­li­chen über die in dem hei­mi­schen Unter­neh­men ange­bo­te­nen Aus­bil­dungs­be­ru­fe. Für die Eisen­gie­ße­rei M. Busch, die in Best­wig und Wehr­sta­pel über­wie­gend für die Nutz­fahr­zeug­indus­trie pro­du­ziert, war es nicht der ers­te Besuch einer tech­nisch inter­es­sier­ten Schü­ler­grup­pe. Es gehört zur fes­ten Phi­lo­so­phie, mit Schu­len aus der Regi­on zu koope­rie­ren.

Foto: Dirk Schir­rey von der Fir­ma Busch stell­te den Real­schü­le­rin­nen und ‑schü­lern einen Indus­trie­ro­bo­ter vor. Bild­nach­weis: Real­schu­le Best­wig