RCS-Rude­rin­nen unter­wegs in Emden

13. August 2013
von Redaktion

RCS-Rude­rin­nen unter­wegs in Emden
Emden 5Sun­dern Lang­scheid / Emden . Die dies­jäh­ri­ge 25. Jubi­lä­ums-Wan­der­fahrt der Sor­pe­see-Rude­rin­nen führ­te jetzt 15 von ihnen in die ost­frie­si­sche Hafen­stadt Emden.  Die orts­kun­di­gen Ruder­kol­le­gen vom Emder RV ver­lie­hen drei Gig-Dop­pel­vie­rer- Ruder­boo­te und gaben gute Tipps für die Tages­tou­ren. Schon im Emder Stadt­gra­ben muss­ten  die Steu­er­leu­te unge­wohn­te Höchst­leis­tun­gen voll­brin­gen: 90° Kur­ven, über­hän­gen­de Wei­den, schma­le Grach­ten und ver­steck­te Ein­fahr­ten. Schö­ne Gär­ten, Häu­ser und Park­an­la­gen wur­den im Vor­über­ru­dern bestaunt.  Eine neue Her­aus­for­de­rung war die Fahrt durch Euro­pas ein­zig­ar­ti­ge Vier­kam­mer­schleu­se (gebaut 1886), die zur Fer­tig­stel­lung des Ems-Jade-Kanals gebaut wur­de. Eine schö­ne Tages­tour brach­te die Sport­le­rin­nen zum Uphuser Meer, mit ein­la­den­dem Sand­strand und Moor­bad für die Mutigs­ten. Täg­li­che Gewit­ter­schau­er zwan­gen die drei Mann­schaf­ten unter Brü­cken Schutz zu suchen, doch ihren Elan konn­te das nicht brem­sen. Am letz­ten Tag wur­de zu Fuß, per Ruder­boot oder Motor­schiff der Bin­nen­ha­fen Emdens erkun­det. Fahr­ten­lei­te­rin Chris­tel Ull­rich konn­te erneut ein posi­ti­ves Fazit zie­hen: „Nach 25 Jah­ren Frau­en­wan­der­fahr­ten im RCS gibt es immer noch Neu­es zu ent­de­cken, Schö­nes zu erle­ben und vor allem Spass mit­ein­an­der zu haben”.