Raub auf McDo­nalds-Filia­le in Mesche­de

13. Mai 2013
von Redaktion

polizeiwagenMesche­de (Hoch­sauer­land) Am spä­ten Sonn­tag­abend gegen 22:50 Uhr wur­de die McDo­nalds-Filia­le am Bahn­hof Mesche­de in der Le-Puy-Stra­ße beraubt. Als die Filia­le bereits geschlos­sen war und alle Beschäf­tig­ten das Restau­rant ver­las­sen hat­ten, trat einer der bei­den Täter auf den Schicht­lei­ter zu, der gera­de in sei­nen Pkw ein­stei­gen woll­te, den er etwa 50 Meter im Bereich des Bus­bahn­hofs geparkt hat­te. Unter Vor­halt einer Schuss­waf­fe zwang der Räu­ber den 25-jäh­ri­gen Mit­ar­bei­ter der Fast­food-Ket­te in sein Auto und setz­te sich auf den Bei­fah­rer­sitz. Nach weni­gen Metern stopp­te die Fahrt kurz an der Ein­fahrt zum Bus­bahn­hof und ein zwei­ter Täter stieg in den grau­en Suzu­ki Swift ein. Die­ser Unbe­kann­te hat­te sich davor im Bereich eines Toi­let­ten­häus­chens auf­ge­hal­ten. Anschlie­ßend muss­te der Schicht­lei­ter bis vor den Ein­gang des Schnell­re­stau­rants fah­ren, das Geschäft auf­schlie­ßen und für die bei­den Täter den Tre­sor öff­nen. Bevor die bei­den Räu­ber aus dem Lokal in Rich­tung Bus­bahn­hof flüch­te­ten, muss­te der Mit­ar­bei­ter das Geld aus dem Tre­sor in einen Ruck­sack packen.

Nach­dem die Poli­zei nach der Flucht der Täter über den Raub infor­miert wor­den war, began­nen sofort umfang­rei­che Fahn­dungs­maß­nah­men auch mit Unter­stüt­zung durch einen Poli­zei­hub­schrau­ber. Bis­lang ver­lie­fen die Maß­nah­men ohne Erfolg. Die Höhe der Beu­te liegt im mitt­le­ren vier­stel­li­gen Bereich.

Die bei­den Täter konn­ten fol­gen­der­ma­ßen beschrie­ben wer­den:

1. Täter:

- männ­lich,    – etwa 170 Zen­ti­me­ter groß,    – schlan­ke Figur,    – beklei­det mit einer dunk­len Jog­ging­ho­se und einem grau­en      Kapu­zen­pull­over,    – mas­kiert mit einer schwar­zen Ski­mas­ke und einer schwar­zen      Strick­müt­ze,    – trug eine schwarz/silberne Pis­to­le bei sich,    – sprach akzent­frei Deutsch

2. Täter:

- männ­lich,    – etwas grö­ßer als der 1. Täter,    – die Figur war dicker als die des 1. Täters,    – beklei­det mit einer dunk­len Jog­ging­ho­se und einem grau­en      Kapu­zen­pull­over,    – mas­kiert mit einem wei­ßen Tuch mit blau­em Mus­ter vor dem Gesicht      und hat­te die Kapu­ze des Pull­overs über den Kopf gezo­gen.

Bei­de Täter hat­ten Ruck­sä­cke bei sich.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men, die der­zeit noch andau­ern. Die Ermitt­ler bit­ten Zeu­gen, die vor oder im Anschluss an den Raub im Umfeld des Mesche­der Bahn­hofs zwei ver­däch­ti­ge Per­so­nen bemerkt haben, sich mit der Poli­zei Mesche­de unter der Tele­fon­num­mer 0291–90200 in Ver­bin­dung zu set­zen.