Poli­zei: Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis in Hach­en – lügen, lügen und lügen …

17. Januar 2013
von Redaktion

Sun­dern Hach­en (Hoch­sauer­land) Im Rah­men einer Ver­kehrs­kon­trol­le auf der Hache­ner Stra­ße über­prüf­ten die Beam­ten der Wache Sun­dern am Mitt­woch­mor­gen einen 45-jäh­ri­gen Mann aus Sun­dern, der in einem blau­en BMW unter­wegs war. Der Mann hat­te kei­ne Aus­weis­pa­pie­re bei sich, mach­te aber münd­li­che Anga­ben zu sei­ner Per­son. Zur Über­prü­fung der Per­so­na­li­en wur­de die ange­ge­be­ne Wohn­an­schrift gemein­sam auf­ge­sucht. Vor der Tür gab der Mann plötz­lich an, kei­nen Schlüs­sel dabei zu haben. Er wur­de erneut ein­dring­lich zu sei­nen Per­so­na­li­en befragt. Hier ver­strick­te er sich immer mehr in Wider­sprü­che, so dass er letzt­lich doch sei­nen rich­ti­gen Namen Preis gab. Die Über­prü­fung die­ser Per­so­na­li­en bestä­tig­te dann die wirk­li­che Iden­ti­tät des Man­nes. Der hat aber seit drei Jah­ren kei­nen Füh­rer­schein mehr. Die Poli­zei ermit­telt jetzt wegen Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis. Gegen den Hal­ter des Fahr­zeu­ges wur­de eben­falls Anzei­ge erstat­tet.